Geblitzt in Spanien?

Rechtsfragen und Antworten rund um den Mietwagen (ersetzen keinen Anwalt)
Benutzeravatar
Marko
Beiträge: 18
Registriert: So 11. Feb 2018, 18:21

Geblitzt in Spanien?

Beitrag von Marko » So 11. Feb 2018, 18:36

Liebe Forums Mitglieder,
ich komme gerade aus meinem Spanien Urlaub zurück. Auf der Autobahn Richtung Sevillia, gestartet in Gibraltar, bin ich mir nicht sicher ob ich an einem Tunnel Ende geblitzt wurde. Zu schnell war ich wohl knapp 20 km/h, was in Spanien ja schon richtig teuer wird.
Nun meine Frage: Weiß jemand wie lang das in etwa geht bis man den Bußgeldbescheid bekommt? Die müssen einen ja erst mal über die Autovermietung ausfindig machen. Was passiert wenn ich einfach nicht bezahle? Oder habe ich dann die deutschen Behörden am Hals?

Danke
Marko

Benutzeravatar
curryking
Beiträge: 85
Registriert: Mo 25. Dez 2017, 13:38

Beitrag von curryking » Di 13. Feb 2018, 20:31

Nicht bezahlen ist sicherlich die schlechteste Option. Außer du willst nie mehr nach Spanien fahren :lol:

Hier findest du zu diesem Thema wirklich professionelle Hilfe: Geblitzt in Spanien

Coony
Beiträge: 8
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 08:47

Beitrag von Coony » Do 15. Feb 2018, 17:12

Kann ja jedem passieren. Zahl einfach und fertig. Willst ja sicher wieder mal ins schöne Spanien fahren.

Selfdriver

Beitrag von Selfdriver » Sa 17. Feb 2018, 22:29

Werden Bussgelder innerhalb der EU nicht auch im Heimatland verfolgt wenn glaub ich mal 70€ Bussgeld überschritten werden? Da war doch mal was in der Zeitung gestanden.

Benutzeravatar
VPower
Beiträge: 129
Registriert: Di 6. Feb 2018, 20:48

Beitrag von VPower » Sa 17. Feb 2018, 22:34

Selfdriver hat geschrieben:
Sa 17. Feb 2018, 22:29
Werden Bussgelder innerhalb der EU nicht auch im Heimatland verfolgt wenn glaub ich mal 70€ Bussgeld überschritten werden? Da war doch mal was in der Zeitung gestanden.
Ja ab 70€ kann dir durchaus ein Vollstreckungsverfahren drohen. Ein Abkommen in der EU gibt es hier schon seit einigen Jahren. Allerdings weiß ich nicht, ob das zwischen allen Ländern so ist.
Würde mal sagen lohnt sich daher nicht. ;)

Benutzeravatar
curryking
Beiträge: 85
Registriert: Mo 25. Dez 2017, 13:38

Beitrag von curryking » Sa 17. Feb 2018, 22:35

Ist zwar shit zahlen zu müssen gar keine Frage, vor allem raus geschmissenes Geld. Aber zahl es lieber, gibt wenigstens schon keine Punkte oder sogar Entzug der Fahrerlaubnis. Darauf hätte ich ehrlich gesagt nicht so viel Lust ;)

Benutzeravatar
Erik
Beiträge: 506
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 19:57

Beitrag von Erik » Sa 17. Feb 2018, 23:52

VPower hat geschrieben:
Sa 17. Feb 2018, 22:34
Ja ab 70€ kann dir durchaus ein Vollstreckungsverfahren drohen. Ein Abkommen in der EU gibt es hier schon seit einigen Jahren. Allerdings weiß ich nicht, ob das zwischen allen Ländern so ist.
Das ist genau der Punkt. Bußgelder die in Griechenland verhängt werden, die werden von den deutschen Behörden nicht eingetrieben. Aber wie meine Vorredner ja schon schrieben, ich würde es einfach bezahlen und mir ggf. Stress bei einer weiteren Auslandreise in das jeweilige Land ersparen. Stell dir mal vor du kommst in paar Jahren dort in eine Verkehrskontrolle, nicht das sie dich dann wegen 70,- Euro von vor paar Jahren gleich mitnehmen ;)
Wertverlust beim Auto? Ich fahre Mietwagen.

Selfdriver

Beitrag von Selfdriver » Mo 19. Feb 2018, 07:03

Wobei das dann Jahre später auch ein etwas höherer Betrag sein wird. Zinsen usw.

Ok, also mal schlau gemacht. Eintreiben kann ausser Irland, Griechenland, Italien jedes Land der EU. Machen tut das hauptsächlich nur die Niederlande. Das Interesse der anderen Staaten ist gering, da das Bussgeld in dem Land verbleibt in welchem es eingetrieben wird. Hier in dem Fall also in Deutschland. Nur bleibt der Bussgeldbescheid bestehen und wenn man dann in das Land wieder einreist.... Muss jeder selbst wissen. Kommt wohl auch auf die Höhe des Betrages an.

Benutzeravatar
rose
Beiträge: 532
Registriert: So 24. Dez 2017, 11:48
Wohnort: Helgoland

Beitrag von rose » Mo 19. Feb 2018, 08:06

Aus meiner Sicht können alle eintreiben ausser Griechenland. Ich würde auch in jedem Falle zahlen, denn ich würde auf keiner Liste stehen wollen, wenn ich mal innerhalb der EU kontrolliert werden würde.
Besser schlecht gefahren als gut gelaufen :lol:

Benutzeravatar
Thunder
Beiträge: 65
Registriert: Mo 24. Dez 2018, 17:23
Wohnort: Bremen

Beitrag von Thunder » So 25. Aug 2019, 23:48

Boar das Thema beschäftigt mich ja auch immer wieder. Gerade aus Barcelona zurück gekommen und mir ist dann im Nachhinein auch erst klar geworden wie viele Blitzer da so rumstehen und wie oft ich wohl nur geblitzt werden hätte können. Finde aber in Spanien die Bußgelder für zu schnell fahren einfach eindeutig zu hoch :oops:

Antworten

Zurück zu „Rechtliche Fragen“

sunnycars
sunnycars