E10 beim Mietwagen tanken

Alle Themen zu Mietwagen, die sonst nirgends hinein passen
Benutzeravatar
Megarent
Beiträge: 11
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 08:56

Re: E10 beim Mietwagen tanken

Beitrag von Megarent » Mi 16. Jan 2019, 07:49

Problemlos kann man schon E10 tanken, aber sicher nicht auf Dauer @Depu4711 :(

Benutzeravatar
Borneo7000
Beiträge: 11
Registriert: Fr 16. Feb 2018, 16:08

Beitrag von Borneo7000 » Mi 16. Jan 2019, 10:12

Wenn bei einem Mietauto am Tankdeckel SuperPlus als Kraftstoffsorte steht, käme ich gar nicht auf die Idee, die Bedienungsanleitung zu suchen (heute auch noch oft online) und zu checken, ob ich vielleicht ein paar Cent sparen könnte, wenn ich statt SP nur E10 tanke !? :roll: :roll:

Benutzeravatar
DEPU4711
Beiträge: 1494
Registriert: So 14. Jan 2018, 11:06
Wohnort: Passau

Beitrag von DEPU4711 » Mi 16. Jan 2019, 17:52

Borneo7000 hat geschrieben:
Mi 16. Jan 2019, 10:12
Wenn bei einem Mietauto am Tankdeckel SuperPlus als Kraftstoffsorte steht, käme ich gar nicht auf die Idee, die Bedienungsanleitung zu suchen (heute auch noch oft online) und zu checken, ob ich vielleicht ein paar Cent sparen könnte, wenn ich statt SP nur E10 tanke !? :roll: :roll:
Es geht mir eben um die Angabe im Tankdeckel. Steht da E10 drinnen, kann ich es problemlos tanken. Steht da nur SuperPlus mit mindestens 98 Oktan drinnen, wird der Kraftstoff getankt. Was anderes habe ich nicht gesagt ;)
Warum ich Mietwagen fahre?! Weil ich es kann :)

Benutzeravatar
Beetle
Beiträge: 19
Registriert: Mi 9. Jan 2019, 17:23

Beitrag von Beetle » Mi 16. Jan 2019, 19:26

DEPU4711 hat geschrieben:
Mi 16. Jan 2019, 17:52

Es geht mir eben um die Angabe im Tankdeckel. Steht da E10 drinnen, kann ich es problemlos tanken. Steht da nur SuperPlus mit mindestens 98 Oktan drinnen, wird der Kraftstoff getankt. Was anderes habe ich nicht gesagt ;)
Auch in diesem Fall gelten meine obigen Ausführungen.

Benutzeravatar
DEPU4711
Beiträge: 1494
Registriert: So 14. Jan 2018, 11:06
Wohnort: Passau

Beitrag von DEPU4711 » Mi 16. Jan 2019, 20:01

Da ich durchaus ein wenig Ahnung von der Materie habe, gebe ich dir grundsätzlich vollkommen recht. Dennoch haben auch Langzeittests gezeigt, dass E10 nicht so dramatisch ist, wie man all zu oft gerne vermutet. Ich selbst bin im privat PKW auch kein E10-Fahrer, dennoch bringt es keinen Motor um, wenn er auch eine Zeit lang dauerhaft mit diesem Kraftstoff versorgt wird. Dank sehr kluger Elektronik wird das Brennverfahren angeglichen und der Kraftstoff sorgt für eine Minderleistung. Bei Hochleistungstriebwerken wird E10 auch grundsätzlich nicht freigegeben.

Bei 95% aller Benzin-Mietwagen ist somit eine E10 Kraftstoffversorgung für den Mietzeitraum von rund 25.000km kein Problem. Schäden sind hier keine bekannt und dokumentiert bei mir bekannten Herstellern.
Warum ich Mietwagen fahre?! Weil ich es kann :)

Benutzeravatar
Falke
Beiträge: 53
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 17:55

Beitrag von Falke » Mi 16. Jan 2019, 21:57

DEPU4711 hat geschrieben:
Mi 16. Jan 2019, 20:01
Bei 95% aller Benzin-Mietwagen ist somit eine E10 Kraftstoffversorgung für den Mietzeitraum von rund 25.000km kein Problem. Schäden sind hier keine bekannt und dokumentiert bei mir bekannten Herstellern.
Da könnte man Werte mal bei Buchbinder erfragen. Die flotten ja erst ab 25.000 km ein :P :D

Benutzeravatar
Southend44
Beiträge: 16
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 10:46

Beitrag von Southend44 » Do 17. Jan 2019, 07:47

Wenn ich ein Auto mit Hochleistungstriebwerk habe, würde ich auch gerne den Motor so betreiben, dass er die Leistung bringt, auf die er ausgelegt wurde. Dafür tanke ich das vorgesehene SP. Ich sehe überhaupt keinen Grund, warum ich Kraftstoff mit geringerer Oktanzahl einfüllen sollte, der für das Auto nicht vorgesehen ist, für kurzzeitigen Betrieb aber zugelassen ist (wohl wegen Fehlbetankung) und der nur über eine Regelelektronik verfügt, die verhindert, dass er mit dem minderwertigen Kraftstoff Schaden nimmt.

Antworten

Zurück zu „Verschiedenes zu Mietwagen“

sunnycars