Sixt kauft 100.000 chinesische Elektroautos

Benutzeravatar
DEPU4711
Beiträge: 5438
Registriert: So 14. Jan 2018, 11:06

Re: Sixt kauft 100.000 chinesische Elektroautos

Beitrag von DEPU4711 »

Bolide hat geschrieben: Mi 21. Dez 2022, 11:26 Persönlich vermeide ich aktuell noch chinesische Autos, wenn ich kann. Maximal könnte ich mir eine Miete vorstellen, aber ein Kauf kommt nicht in Frage. :mrgreen:
Ich würde den Kauf nicht mehr ausschließen ehrlich gesagt. Bei mir muss Preis-Leistung einfach stimmen. Wenn das bei einem chinesischen Auto passt, dann warum nicht. Aktuell sehe ich den MG4 als ein echtes Highlight an. Hier haben die Chinesen ein wirklich tolles Fahrzeug im Markt, welches sich hinter einem ID.3 in keiner Weise verstecken muss.
Warum ich Mietwagen fahre?! Weil ich es kann :)
Benutzeravatar
Airflow
Beiträge: 1014
Registriert: Mo 12. Aug 2019, 22:11
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Airflow »

DEPU4711 hat geschrieben: Mi 21. Dez 2022, 19:17 Ich würde den Kauf nicht mehr ausschließen ehrlich gesagt. Bei mir muss Preis-Leistung einfach stimmen. Wenn das bei einem chinesischen Auto passt, dann warum nicht. Aktuell sehe ich den MG4 als ein echtes Highlight an. Hier haben die Chinesen ein wirklich tolles Fahrzeug im Markt, welches sich hinter einem ID.3 in keiner Weise verstecken muss.
Prinzipiell ist es ja eine gute Sache mit den E-Autos, aber gerade vergangenes Wochenende habe ich im Radio gehört, dass doch bitte die Bürger in Baden Württemberg abends Strom sparen sollen, weil der Netzbetreiber vor einem Zusammenbruch warnt.
Ich will jetzt gar nicht darauf eingehen, dass meiner Ansicht nach auch die E-Autos noch gar nicht zu 100% ausgereift sind, sondern vielmehr (unabhängig jetzt von diesem konkreten Ereignis letztes WE), die Ladeinfrastruktur bekannterweise in Deutschland bei weitem noch nicht dafür geschaffen ist.
:sixtschild: - what else?
Benutzeravatar
curryking
Beiträge: 91
Registriert: Mo 25. Dez 2017, 13:38

Beitrag von curryking »

Ich finde hier vorallem so lästig, dass man ja für quasi jede Ladesäule eine andere Karte braucht. Wieso geht das nicht einfach mit Kreditkarte oder ist das zwischenzeitlich so? Fan von den Stromkisten bin ich leider auch immer noch nicht. Vielleicht ändert sich das ja, wenn man wirklich mal so einen Wagen für einen bestimmten Zeitraum gefahren ist.
Benutzeravatar
DEPU4711
Beiträge: 5438
Registriert: So 14. Jan 2018, 11:06

Beitrag von DEPU4711 »

curryking hat geschrieben: Fr 20. Jan 2023, 06:10 Ich finde hier vorallem so lästig, dass man ja für quasi jede Ladesäule eine andere Karte braucht. Wieso geht das nicht einfach mit Kreditkarte oder ist das zwischenzeitlich so? Fan von den Stromkisten bin ich leider auch immer noch nicht. Vielleicht ändert sich das ja, wenn man wirklich mal so einen Wagen für einen bestimmten Zeitraum gefahren ist.
Also das Thema verschiedene Karten, kann ich mittlerweile durchaus wiederlegen. Im Grunde brauchst du nur maximal 2 Karten von wirklich unterschiedlichen Großbetreibern. Beispielsweise mit meiner EnBw Mobility+ Card via ADAC konnte ich bislang an 99% aller Säulen laden. Willst du eben stets zum günstigsten Preis laden, dann musst du dich mit diversen Karten und Apps eindecken, damit du den optimalen Preis bekommst. Aber auch hier kann ich nur sagen, dass ich mit der ADAC Card zu 70% immer einen sehr guten Tarif habe.

@Airflow
Ja, unsere Infrastruktur ist derzeit nicht ideal. Liegt einfach an schlechtem Netzausbau zum einen, fehlenden Speichern zum anderen und natürlich dem Thema Energiekrise europaweit allgemein. Ich finde aber auch an solchen Tagen ist nicht automatisch ein Problem ein Elektroauto zu haben. Wenn es wirklich mal abends so ne Knappheit gibt, dann wird eben am nächsten Tag irgendwo kurz schnellgeladen.
Die aktuell stark steigenden Strompreise sind derzeit wohl eher das größte Hindernis für weiteren Wachstum in diesem Bereich. So lange Benzin aktuell wieder "billig" ist, wird eben jenes Antriebskonzept wieder interessant. Dass sich dies aber schnell wieder umkehren kann, sieht man aber auch bzw. hat es schmerzlich letztes Jahr gesehen.
Warum ich Mietwagen fahre?! Weil ich es kann :)
Benutzeravatar
Airflow
Beiträge: 1014
Registriert: Mo 12. Aug 2019, 22:11
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Airflow »

Bzgl. E-Mobilität und Ladeinfrastruktur bleibt es jedenfalls spannend. Manchmal bin ich ehrlich gesagt von der Technologie auch nicht ganz überzeugt. Bin mir einfach nicht sicher, ob ein Auto was nicht in unter 5 Minuten wieder voll ist, wirklich zukunftsfähig ist.
Wie auch immer..interessant finde ich ja, dass Sixt aktuell auch wirklich massiv über die Buchungsstrecke ihre Tesla Fahrzeuge vermarktet.
:sixtschild: - what else?
Benutzeravatar
Heating
Beiträge: 1557
Registriert: Fr 23. Mär 2018, 16:37

Beitrag von Heating »

Aus meiner Sicht ist die E-Mobilität nach wie vor ein völlig unausgereiftes und praxisuntaugliches Konzept. Das wird aus meiner Sicht auch langfristig sich nur für Nischenanwendungen eignen, z.B. Stadtverkehr. Das kann man schönreden wie man will, das ändert nichts an der Tatsache als solche.
Vom aktuellen kontrapruktiven Umweltnutzen will ich gar nicht sprechen.
Gebe bevorzugt mit allen BMW Modellen Gas, verachte aber keineswegs Audi oder Mercedes AMG.

:lol:
Benutzeravatar
Bolide
Beiträge: 284
Registriert: Di 22. Mai 2018, 09:56

Beitrag von Bolide »

Nach dem gestrigen EU-Beschluss werden die chinesischen E-Autos nicht nur bei Sixt sondern bald auch insgesamt auf dem EU-Markt einen Boom haben. :ugeek:
Benutzeravatar
SrKugelschreiber
Beiträge: 731
Registriert: Mi 18. Sep 2019, 15:15
Wohnort: Hannover

Beitrag von SrKugelschreiber »

Bis 2026 kann man das ja noch überdenken... Hoffentlich hat Porsche bis dahin richtig was bei den eFuels gerissen.
So geil ich Elektroautos auch finde, warum kann der Markt das nicht regeln?
Dieses (unnötige) festlegen auf eine Technologie nervt so sehr... Das E-Auto wird meiner Meinung nach die durchsetzungsfähige Technologie sein. Keine Frage. Jetzt aber krampfhaft mit Zeitdruck umzusteigen und den Wechsel nicht nach Verfügbarkeit und Bedürfnissen ablaufen zu lassen. Wird lustig...
„Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Auto braucht Liebe!“
Instagram: @srKugelschreiber
Benutzeravatar
12ender
Beiträge: 1726
Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:52
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von 12ender »

Porsche ist der einzige , der E-Fuels ernsthaft in Erwägung zieht. Für mich wäre ein Nebeneinander von E-Auto und Verbrenner mit E-Fuel die ideale Lösung.
Was ist 2026 noch zu überdenken @SrKugelschreiber ?
Ein Zylinder mehr ist cooler als Downsizing :geek:


Sprächen die Menschen nur von dem, wovon sie was verstehen, die Stille wäre unerträglich.
Benutzeravatar
SrKugelschreiber
Beiträge: 731
Registriert: Mi 18. Sep 2019, 15:15
Wohnort: Hannover

Beitrag von SrKugelschreiber »

12ender hat geschrieben: Do 16. Feb 2023, 08:19 Porsche ist der einzige , der E-Fuels ernsthaft in Erwägung zieht. Für mich wäre ein Nebeneinander von E-Auto und Verbrenner mit E-Fuel die ideale Lösung.
Was ist 2026 noch zu überdenken @SrKugelschreiber ?
Gut Ding will weile haben. Oder irgendwie so heißt das ja. Zwar nicht zutreffend auf diese Antwort... aber egal :D

Wenn ich das jetzt richtig in Erinnerung habe, besteht bis 2026 die Möglichkeit da noch einen Kompromiss einzugehen, dass Verbrenner welche mit eFuels betrieben werden auch zugelassen werden dürfen
„Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Auto braucht Liebe!“
Instagram: @srKugelschreiber
Antworten

Zurück zu „Sixt“