Tankstelle Mindestabnahmemenge?

Hier kommen alle Themen rein, die nirgendwo sonst hinein passen
Antworten
Benutzeravatar
Energizer
Beiträge: 80
Registriert: So 17. Feb 2019, 21:42
Wohnort: Düsseldorf

Re: Tankstelle Mindestabnahmemenge?

Beitrag von Energizer » Fr 21. Jun 2019, 19:03

Oke...aber die Anlage kann ja eigentlich eh nur den Durchfluss messen. Und da ist es ja eigentlich egal, ob da 2l oder 10l gemesen werden. Zumal du ja auch mit der Hand ziemlich langsam dosieren kannst.
Ich habe aber auch schon paar mal unter 5l getankt und da gabs auch eine Mindestabgabemenge. Hat niemand gejuckt.

Benutzeravatar
CTraveller
Beiträge: 93
Registriert: Sa 13. Apr 2019, 20:40

Beitrag von CTraveller » Fr 21. Jun 2019, 19:07

Ist doch eh Banane, weil wie soll ein Kunde mit einem Kanister für den Rasenmäher tanken, der nur 3 Liter Fassungsvermögen hat.
Soll er 20km zur nächsten Tanke fahren, nur weil die Tankstelle direkt nebenan eine Mindestabgabe von 5 Liter hat.

Benutzeravatar
12ender
Beiträge: 733
Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:52
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von 12ender » Fr 21. Jun 2019, 19:25

Ich habe gerade vorher an einer Shell Tankstelle mein Auto abgefüllt. Da war die Mindestabnahmemenge nur 2 l. Was soll das eigentlich? Die Dame oder der Herr an der Kasse verkauft doch auch nur ein Eis, selbst wenn ich überhaupt nicht tanke.
Ein Zylinder mehr ist cooler als Downsizing :geek:


Sprächen die Menschen nur von dem, wovon sie was verstehen, die Stille wäre unerträglich.

Benutzeravatar
Berti
Beiträge: 11
Registriert: Di 9. Apr 2019, 10:10

Beitrag von Berti » Sa 22. Jun 2019, 08:16

Bevor ich mein Motorrad einwintere, fülle ich immer den Tank zur Vermeidung von Korrosion noch randvoll. Da passen manchmal auch nur noch 2,5 l rein. Bisher gab es noch an keiner Tankstelle, die eine Mindestabnahme von 5 l vorschreibt, irgendein Problem damit.

Benutzeravatar
Robert
Beiträge: 1812
Registriert: Sa 24. Feb 2018, 19:45

Beitrag von Robert » Sa 22. Jun 2019, 08:37

Hatte denn wer überhaupt schon mal ein Problem damit?
Glaube es gibt nicht mal einen mündlichen Hinweis, wenn man unter der Mindestabgabemenge tankt.
Von wem kommt die Vorgabe eigentlich. Konzern oder ist das vom Franchisenehmer selbst?
It's time to burn some Diesel

Benutzeravatar
CTraveller
Beiträge: 93
Registriert: Sa 13. Apr 2019, 20:40

Beitrag von CTraveller » Sa 22. Jun 2019, 11:29

Gerade die großen Tankstellen haben im Hintergrund doch eh die Tank & Rast, welche den Betreibern die Preise bei Zusatzartikeln (Getränke, Snacks,...) diktiert. Konkret bedeutet das, dass ein Tankstellenbetreiber bei der Tank & Rast sogar die Artikel bereits dort zu einem deutlich überhöhten Preis kaufen muss. Für den Endkunden resultieren dann Preise mit gut und gerne mal 300% Aufschlag im Vergleich zum Discounterpreis.

Benutzeravatar
Turbo_3
Beiträge: 1355
Registriert: Mo 26. Nov 2018, 12:16

Beitrag von Turbo_3 » Sa 22. Jun 2019, 14:29

Ja die überhöhten Preise ärgern mich auch. Ich kaufe nur im Shop ein, wenn es unbedingt notwendig ist - also Sonn - oder Feiertag.
Ansonsten steuer ich schnell einen Supermarkt an. ;)
Neue Autos gibt's bei Sixt... Wo sonst? :lol:

Benutzeravatar
Erik
Beiträge: 378
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 19:57

Beitrag von Erik » Sa 22. Jun 2019, 14:45

Wobei manche ARAL Tankstellen haben doch einen REWE To Go integriert haben und dort sind die Preise noch "erträglich".
Mein Eindruck ist, dass dort alles so knapp 1 Euro teurer war. Wenn der Shop aber dann letztlich sogar 24 Stunden in der Tankstelle geöffnet hat, dann ist es für mich auch vollkommen in Ordnung. Irgendwo bietet der Betreiber ja dann auch einen Mehrwert, weil in den Supermarkt kann ich zu den späten Abendstunden halt dann schon nicht mehr.
Wertverlust beim Auto? Ich fahre Mietwagen.

Benutzeravatar
Satellite
Beiträge: 27
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 15:50

Beitrag von Satellite » Sa 22. Jun 2019, 16:29

Das einzige ist was ich mir an der Tankstelle (an Autobahnen) mitnehme ist ein Kaffee, wenn ich keine Lust habe weit raus zu fahren. Tanken vermeide ich ohnehin direkt an der Strecke, da legt man ja gleich mal 7-10 Cent mehr pro Liter hin.

Benutzeravatar
Robert
Beiträge: 1812
Registriert: Sa 24. Feb 2018, 19:45

Beitrag von Robert » Sa 22. Jun 2019, 16:30

Naja aber rechne mal 30 Liter und 10 cent (maximal) mehr an der Autobahn. Dann zahlst du 3 Euro mehr für das Benzin, als an einer Tankstelle ein Stück weg von der Autobahn. Lohnt sich doch auch nicht extra abzufahren.
It's time to burn some Diesel

Antworten

Zurück zu „Alles, was nicht mit Mietwagen zu tun hat“

sunnycars