Was fahrt ihr denn so privat?

Hier kommen alle Themen rein, die nirgendwo sonst hinein passen
Antworten
Benutzeravatar
Robert
Beiträge: 4871
Registriert: Sa 24. Feb 2018, 19:45

Re: Was fahrt ihr denn so privat?

Beitrag von Robert »

@_carlover gut klar das Auto aufbereiten, weil man daran Spaß hat kann man ja machen. Die Frage ist nur was machst du dann damit. Verkaufen könnte dann halt auch schwierig werden, wenn du die komplette Halterhistory offenlegen musst. Vielleicht kannst du ihn etwas aufwerten, steckst noch paar hundert Euro rein und kannst ihn dann für 18-19k € verkaufen. Ist aber halt Risiko. Wenn du aber sagst du hast mega Spaß daran das Auto etwas aufzuwerten und vielleicht noch ein paar Monate selbst damit zu fahren und ggf. im Herbst wieder zu verkaufen, dann warum nicht? Aber dir muss halt bewusst sein, dass du dann vielleicht nur noch 11-12k € dafür bekommst.
It's time to burn some Diesel
_carlover
Beiträge: 584
Registriert: Mo 13. Jan 2020, 18:40

Beitrag von _carlover »

@Turbo_3 Ja, ich fahre den aktuellen Mazda3 seit Juni 2020 :D

@Robert Wäre natürlich auch eine Überlegung Wert! Ich schlafe nochmal eine Nacht drüber aber ich denke, dass ich davon eher die Finger lassen werde. :) Wie gesagt, das Auto macht in meiner Situation aktuell keinen "Sinn" :)
Benutzeravatar
Robert
Beiträge: 4871
Registriert: Sa 24. Feb 2018, 19:45

Beitrag von Robert »

_carlover hat geschrieben: Di 2. Mär 2021, 20:19 @Robert Wäre natürlich auch eine Überlegung Wert! Ich schlafe nochmal eine Nacht drüber aber ich denke, dass ich davon eher die Finger lassen werde. :) Wie gesagt, das Auto macht in meiner Situation aktuell keinen "Sinn" :)
würde ich auch empfehlen, aber den Grundgedanken kann ich absolut nachvollziehen :)
It's time to burn some Diesel
Benutzeravatar
DEPU4711
Beiträge: 4908
Registriert: So 14. Jan 2018, 11:06

Beitrag von DEPU4711 »

Die wichtigste Frage ist doch, was der gelaufen?!
Warum ich Mietwagen fahre?! Weil ich es kann :)
Benutzeravatar
Robert
Beiträge: 4871
Registriert: Sa 24. Feb 2018, 19:45

Beitrag von Robert »

DEPU4711 hat geschrieben: Mi 3. Mär 2021, 21:48 Die wichtigste Frage ist doch, was der gelaufen?!
Jein...ein Firmenwagen wird sicherlich nicht nur mit 15.000km verkauft. Die Poolwagen in meiner ehemaligen Firma hatten gut über 100k Kilometer runter. Und selbst wenn er nur 15.000km runter hat was ja relativ wenig ist, dann wäre das meiner Meinung nach mit einem Mietwagen gleichzusetzen. Und den würde von uns doch auch niemand so ohne weiteres kaufen? ;)
It's time to burn some Diesel
Benutzeravatar
DEPU4711
Beiträge: 4908
Registriert: So 14. Jan 2018, 11:06

Beitrag von DEPU4711 »

Wenn ein 2018er 520d nur 15k kosten soll, dann muss er rund 200tkm runter haben gefühlt, oder?
Warum ich Mietwagen fahre?! Weil ich es kann :)
_carlover
Beiträge: 584
Registriert: Mo 13. Jan 2020, 18:40

Beitrag von _carlover »

Leider immer noch keine Info dazu. Wird auch nicht mehr kommen, der BMW ist jetzt beim Autohaus. Die 15k sind aber Händlereinkaufspreis. Beim Autohaus wird der bestimmt für gut 25 - 30k über den Tisch gehen, aufbereitet natürlich.
Benutzeravatar
DEPU4711
Beiträge: 4908
Registriert: So 14. Jan 2018, 11:06

Beitrag von DEPU4711 »

10-15k Spanne für den Händler?? Da würde vmtl jeder das Auto mit Kußhand nehmen ;)
Warum ich Mietwagen fahre?! Weil ich es kann :)
_carlover
Beiträge: 584
Registriert: Mo 13. Jan 2020, 18:40

Beitrag von _carlover »

Vielleicht finde ich den Wagen bald in einer Gebrauchtwagenbörse, dann kann ich den genauen Verkaufspreis und Kilometerstand nennen :D
Benutzeravatar
Robert
Beiträge: 4871
Registriert: Sa 24. Feb 2018, 19:45

Beitrag von Robert »

DEPU4711 hat geschrieben: Mi 3. Mär 2021, 22:25 Wenn ein 2018er 520d nur 15k kosten soll, dann muss er rund 200tkm runter haben gefühlt, oder?
Ja sag ich ja quasi... ;)
Wenn ein Firmenwagen verkauft wird, dann sicher nicht für 15k € und mit nur ein paar Kilometern drauf.
It's time to burn some Diesel
Antworten

Zurück zu „Alles was nicht mit Mietwagen zu tun hat“