Was fahrt ihr denn so privat?

Hier kommen alle Themen rein, die nirgendwo sonst hinein passen
Antworten
_carlover
Beiträge: 710
Registriert: Mo 13. Jan 2020, 18:40

Re: Was fahrt ihr denn so privat?

Beitrag von _carlover »

Hallo zusammen.

Hat zwar nichts mit Mietwagen zu tun aber ich bringe das Thema hier trotzdem mal an. :)

Ich bin momentan am überlegen, welches Fahrzeug mein nächstes sein soll.
Mein aktuelles Auto, Mazda 3 aus 2020, ist in einem Leasingvertrag und dieser läuft nächstes Jahr aus.
Für manche vielleicht schon ein bisschen zu früh, um sich gedanken über das Folgefahrzeug zu machen aber so bin ich halt :D

Aktuell gibt es für mich zwei Favoriten, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Option 1:
BMW 520d (xDrive) Touring Sport Line, Baujahr 2018 mit 80.000 KM.
Ausstattung ist gut: Leder, Standheizung, ACC, Adaptive LED Scheinwerfer, 360° Kamera, Memory Sitze, HiFi Sound, etc.
Der gute soll noch € 32.500,- kosten - da gibt es ja mehrere solche Angebote.

Option 2:
Peugeot 308 SW GT PureTech 130 EAT-8, als Neuwagen / Tageszulassung / Vorführwagen.
Ausstattung: Alcantara Sportsitze, Focal Soundsystem, Sitzheizung, Frontscheibenheizung, Assistenzpaket+, 360° Kamera, Matrix LED, etc.
Listenpreis für den Wagen liegt bei € 36.500,-. Hier gibt es aber bereits Angebote für € 30.160,- für einen Neuwagen.

Jetzt ist die Frage, was soll man machen.
Der BMW ist Gebraucht und hat somit den geringeren Wertverlust, jedoch ist das Risiko von teuren Reperaturen höher. Der Peugeot ist Neu und hat somit auch noch Garantie, somit fallen eventuelle Reperaturkosten schon mal weg.

Den Peugeot werde ich dann beim örtlichen Händler mal Probefahren, sobald Fahrzeuge eintreffen. Optisch gefällt mir dieser schon mal richtig gut, zumindest auf den Bildern - vor allem der Innenraum!

Wie würdet ihr euch entscheiden?

Danke schonmal für eure Rückmeldungen! :)
Benutzeravatar
DEPU4711
Beiträge: 5242
Registriert: So 14. Jan 2018, 11:06

Beitrag von DEPU4711 »

Das ist schon eine sehr schwierige Frage, wie ich finde zumal es komplett unterschiedliche Fahrzeuge und Antriebe sind.

Der Peugeot als Neuwagen ist sicherlich was Garantie und Schadenkalkulation angeht, die sichere Wahl. Allerdings ist hier eben "nur" ein 3-Zylinder Benziner unter der Haube, welchen nicht jeder unbedingt haben möchte. In wie fern man bei den PSA-Triebwerken das Thema mit Zahnriemenproblemen im Griff hat, weiß ich leider nicht. Denke aber, dass sie hierfür eine Lösung gefunden haben, da man sonst nichts mehr von den aktuellen Motoren hört.
Ich hatte den Vorgänger im AutoABO und war sehr zufrieden mit dem Wagen. Der Motor zieht gut an, der Wagen liegt gut auf der Straße, und der Verbrauch war okay mit rund 6,5 - 8l je nach Fahrweise und Einsatzgebiet. Nicht so gut hat mir die gefühllose Lenkung gefallen und das veraltete Navigationssystem mit TomTom Kartenmaterial. Ohne Android Auto hätte mich das auf Dienstfahrten echt genervt.

Was den BMW angeht, so ist der 5er schon ein sehr solides Fahrzeug. Allerdings kann die Wartung da schnell mal nen Loch ins Budget reißen, wenn du eben Dinge wie Bremse, Reifen, Inspektion etc. betrachtest. Gerade bei einem Auto mit rund 80tkm stehen sicherlich Dinge wie Bremse, Inspektion, Reifen und paar Schönheitskorrekturen an. Das bedeutet im Grunde, dass du in den gebrauchten 5er dann vllt gleich mal 1-2k noch zusätzlich ausgeben musst. Wenn nicht sofort, dann in relativ überschaubarer Zeit.
Was die Versicherung angeht, so musst du da natürlich auch mal schauen was der Peugeot und was der BMW kostet. Ebenso bei Kfz-Steuer.

Ich denke der BMW könnte man Ende sogar das teurere Fahrzeug sein, als es der Peugeot ist. Beim Franzosen würde ich womöglich aber auch überlegen, wie lange du ihn fahren willst. Soll der Wagen beispielsweise nach 3 Jahren wieder abgestoßen werden, dann solltest du keine gröberen Probleme mit dem Peugeot zu erwarten haben, auch was das Thema Verschleiß angeht. Beim BMW hast du dann schon einmal einiges an Verschleißteilen ersetzt und zudem die "magische" Schwelle von 100tkm erreicht, welche für viele Gebrauchtwagenkäufer ne psychologische Grenze ist. Solltest du sogar noch mehr fahren und die 150tkm beim BMW reißen, dann wird's da auch wieder kritischer, weil da noch weniger Käufer bereit sind mehr Geld für nen BMW auszugeben und es sind weitere Verschleißteile (eventuell Fahrwerk - Elektronik etc.) die an ihre Halbwertzeit stoßen.

Irgendwie würde ich persönlich wohl versuchen bei Mazda zu bleiben. Die verbauen sehr solide und wartungsfreundliche Technik, sind auch erstaunlich wertstabil und von guter Qualität. Ich würde hier nach einem CX-30 oder einem CX-5 eventuell Ausschau halten als Jahreswagen eventuell.
Warum ich Mietwagen fahre?! Weil ich es kann :)
_carlover
Beiträge: 710
Registriert: Mo 13. Jan 2020, 18:40

Beitrag von _carlover »

Also den Peugeot werde ich mal Probefahren. Wäre wenn dann eh Leasing auf 36 oder 48 Monate. Mal sehen, wie ich mit dem Antrieb und vor allem dem i-Cockpit zurecht komme.

Mit dem 5er kann alles gut gehen, es kann aber auch zu größeren / teureren Reperaturen kommen. Da fährt halt dann immer eine ungewissheit mit.

Mit dem Mazda bin ich sehr zufrieden, nur möchte ich gerne mehr Kofferraum. Von den SUV's bin ich kein Freund und ein Mazda6 Kombi ist mir irgendwie zu altbacken.
Benutzeravatar
Turbo_3
Beiträge: 4572
Registriert: Mo 26. Nov 2018, 12:16
Wohnort: MUC

Beitrag von Turbo_3 »

Vielleicht kommt ja ein Auto Abo in Frage.
Da sind die Modelle von BMW, Audi & co. zwar nicht ganz billig, dafür hat man einen Neuwagen mit Garantie.
Um die Versicherung und Steuer kümmert sich der Anbieter.
Selbst muss man nur noch zum tanken und waschen fahren. :)
Neue Autos gibt's bei Sixt... Wo sonst? :lol:
Benutzeravatar
DEPU4711
Beiträge: 5242
Registriert: So 14. Jan 2018, 11:06

Beitrag von DEPU4711 »

Ich glaube wenn es um Kauf geht zu einem guten Preis und dann möglichst lange fahren, würde ich klar zum Opel Insignia Kombi raten. Sind zu top Preisen als junge Gebrauchte zu bekommen und bieten alles was man braucht inkl. zuverlässiger Technik und Platz.

Neuwagen mit "Sorglosgarantie" würde es bei den Koreanern geben mit KIA C'eed (inkl. 7 Jahre Garantie!) oder Hyundai i30 Kombi.

Beim gebrauchten BMW denke ich, wirst du erst einmal sicherlich bisserl Geld nach dem Kauf noch aufwenden müssen, wie bereits im vorherigen Posting erwähnt.
Warum ich Mietwagen fahre?! Weil ich es kann :)
Benutzeravatar
560SEC
Beiträge: 348
Registriert: Sa 31. Mär 2018, 08:45

Beitrag von 560SEC »

Beim BMW mit 80k km auf der Uhr wäre ich persönlich vorsichtig. Da müsste man schon genau schauen, was so alles bisher repariert/getauscht werden. Besonders auch im Bereich Fahrwerk wie Traggelenke usw. sind kritische Punkte bei so einem BMW.
Der Peugeot wäre mir persönlich nicht so mein Ding, weil ich grundsätzlich nicht auf Franzosen stehe. Wahrscheinlich ist er aber ein solides Auto.
_carlover
Beiträge: 710
Registriert: Mo 13. Jan 2020, 18:40

Beitrag von _carlover »

Danke schon mal für eure Antworten.

Ein Auto-Abo finde ich persönlich derzeit nicht interessant.

Den alten Peugeot 308 fand ich auch nicht so ansprechend, die aktuelle Generation hat jedoch etwas. Muss ich mir natürlich auch mal in echt ansehen :)

An einen Insignia, (Pro)Ceed oder i30 habe ich auch schon gedacht. Jedoch haben alle dieser Fahrzeuge irgend einen Punkt, der mich stört. Ich bin da leider sehr wählerisch bei Autos 😂

Ansonsten wären mir jetzt noch ein VW Passat und Skoda Octavia / Superb eingefallen (als Gebrauchte). Auch sehr praktische und solide Fahrzeuge. Aber irgendwie fehlt mir bei denen das gewisse etwas. Irgendwie auch sehr "langweilige" Fahrzeuge.

Bin ja froh, dass ich noch genug Zeit zum Nachdenken habe :lol:
Benutzeravatar
Turbo_3
Beiträge: 4572
Registriert: Mo 26. Nov 2018, 12:16
Wohnort: MUC

Beitrag von Turbo_3 »

Passat bekommt man quasi ständig als Gebrauchte, sind wirklich gute* Fahrzeuge.

*nur das DSG kann bei hohen Laufleistungen für Ärger sorgen...
Neue Autos gibt's bei Sixt... Wo sonst? :lol:
Benutzeravatar
SrKugelschreiber
Beiträge: 582
Registriert: Mi 18. Sep 2019, 15:15
Wohnort: Hannover

Beitrag von SrKugelschreiber »

Ich mische hier dann auch mal mit :D

Gegen Ende Sommer soll dann auch mal ein komplett eigenes Fahrzeug angeschafft werden. Oder so ähnlich. Vmtl Leasing.
Und momentan gefällt mir der Cupra Formentor als 180KW Hybrid echt gut. 20km Arbeitsweg (kombiniert Hin + Zurück) sollten sich gut mit einer Akkuladung schaffen lassen. Zudem kann ich auf der Arbeit laden und dank e-Kennzeichen endlich nahezu zuverlässig um die Ecke an der Ladesäule parken wenn Nichts direkt vorm Haus frei ist... :D (Der VZ5 wäre natürlich auch interessant, aber leider zu teuer. Und M4 oder E-Tron sind da leider noch weiter entfernt)
„Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Auto braucht Liebe!“
Instagram: @srKugelschreiber
_carlover
Beiträge: 710
Registriert: Mo 13. Jan 2020, 18:40

Beitrag von _carlover »

Der Formentor ist schon ein tolles Fahrzeug. Auch der Leon gefällt mir gut. Einziges Manko: Bei Seat / Cupra gibt es kein Matrix-LED Licht soweit ich weiß :? Und das möchte ich nach knapp 5 Jahren Matrix LED einfach nicht mehr missen.
Antworten

Zurück zu „Alles was nicht mit Mietwagen zu tun hat“