Kalifornien erlaubt autonomes Fahren

Alles was es zum Thema Verkehr und Verkehrspolitik zu berichten und zu diskutieren gibt
Benutzeravatar
DEPU4711
Beiträge: 3705
Registriert: So 14. Jan 2018, 11:06

Re: Kalifornien erlaubt autonomes Fahren

Beitrag von DEPU4711 » Mo 26. Mär 2018, 12:31

Autonomes Fahren wird auf jeden Fall kommen in ferner Zukunft. Es fragt sich nur wann und in welcher Form. In der Stadt kann dies nur dann geschehen wenn dort nur noch autonome Fahrzeuge sich bewegen und über Car2Car sowie Car2X verständigen. Ebenso braucht es ein weitest besser digitalisiertes Umfeld (Navidaten cm genau kartographiert).
Auf der Autobahn können wir ja schon recht gut autonom Fahren.
Warum ich Mietwagen fahre?! Weil ich es kann :)

Benutzeravatar
rose
Beiträge: 532
Registriert: So 24. Dez 2017, 11:48
Wohnort: Helgoland

Beitrag von rose » Mo 26. Mär 2018, 13:36

DEPU4711 hat geschrieben:
Mo 26. Mär 2018, 12:31

Auf der Autobahn können wir ja schon recht gut autonom Fahren.
Habe kürzlich neuen ZF-Chef im Interview gehört. Für den ist autonomes Fahren auch noch nicht in absehbarem Zeitraum denkbar.

Ist ja auch so, kannst doch auf der Autobahn nicht seriös das Fahren dem Auto überlassen und dabei Zeitung lesen. Ich würde meine Augen nicht von der Fahrbahn lassen und die Hände sehr nahe am Lenkrad. Die Technik ist akzuell viel zu komplex und unzuverlässig. Sieht man auch an den Unfällen, die mit autonomen Autos laufend passieren.
Besser schlecht gefahren als gut gelaufen :lol:

Checker
Beiträge: 5
Registriert: Do 15. Mär 2018, 10:53

Beitrag von Checker » Mo 26. Mär 2018, 13:54

@rose Kann eigentlich nur auf den kürzlichen UBER-Unfall mit autnomen Fahren verweisen. Ist doch schlicht Quatsch. Mir tut nur die Fahrradfahrerin leid, die wegen diesem Unsinn ihr Leben lassen musste.
:mrgreen:

Benutzeravatar
DEPU4711
Beiträge: 3705
Registriert: So 14. Jan 2018, 11:06

Beitrag von DEPU4711 » Mo 26. Mär 2018, 14:00

Naja auf der Autobahn sind die Gefahren wesentlich überschaubarer. Die Assistenzsysteme der großen Hersteller arbeiten hier schon in 90% der Fälle sehr ordentlich und schaffen eine gewissen Entlastung. Erst der aktuelle Audi A8 mit Level 3 Autonomie kann bewusst selbst fahren. Alles andere am Markt ist ein Assistenzsystem, bei welchem der Fahrer die komplette Kontrolle und Verantwortung hat. In vielen Fällen ist es leider der Mensch, der meint er könne sich nun vollständig auf die Technik verlassen und aus diesem Grund passieren dann die Unfälle.

Wenn man sich das mal genauer ansieht, ist es doch auch so, dass im Grunde heute keine Unfälle mehr bei Schnee- und Eisglätte passieren dürften im Vergleich zu vor 25 Jahren. Die Sicherheitssyteme in den Autos sind deutlich besser, die Stabilisierungsprogramme hervorragend abgestimmt und die Winterreifen auch wesentlich besser. Aber warum passieren so viele Unfälle?! Tja, weil eben die Leute sich auf alles verlassen. Getreu dem Motto „die Technik wird es schon richten“, „mir kann eh nichts passieren“, „hier ist sowieso gestreut“ etc.
Warum ich Mietwagen fahre?! Weil ich es kann :)

Benutzeravatar
rose
Beiträge: 532
Registriert: So 24. Dez 2017, 11:48
Wohnort: Helgoland

Beitrag von rose » Mo 26. Mär 2018, 18:00

DEPU4711 hat geschrieben:
Mo 26. Mär 2018, 14:00
Naja auf der Autobahn sind die Gefahren wesentlich überschaubarer. Die Assistenzsysteme der großen Hersteller arbeiten hier schon in 90% der Fälle sehr ordentlich und schaffen eine gewissen Entlastung. Erst der aktuelle Audi A8 mit Level 3 Autonomie kann bewusst selbst fahren. Alles andere am Markt ist ein Assistenzsystem, bei welchem der Fahrer die komplette Kontrolle und Verantwortung hat. In vielen Fällen ist es leider der Mensch, der meint er könne sich nun vollständig auf die Technik verlassen und aus diesem Grund passieren dann die Unfälle.
Weiss nicht, ob die Gefahren auf der Autobahn wirklich überschaubarer sind. Wir sprechen hier von wesentlich höheren Geschwindigkeiten. Wie sieht es denn in der Praxis aus? Dicht an dicht auf der Überholspur. Das System hält Sicherheitsabstand, hinter dir drängelt einer an der Stossstange, vor dir biegt einer von rechts nach links und nimmt dir den Sicherheitsabstand. Das System bremts massiv, um den Sicherheitsabstand wieder herzustellen. Kaum ist er da, biegt der nächste vor dir von rechts herein. System bremst wieder abrupt, der hinter dir macht Lichthupe oder mehr. Ist das entspanntes Fahren durch ein Assystensystem? Da fahr ich in jedem Falle lieber selbst.
Besser schlecht gefahren als gut gelaufen :lol:

Benutzeravatar
DEPU4711
Beiträge: 3705
Registriert: So 14. Jan 2018, 11:06

Beitrag von DEPU4711 » Mo 26. Mär 2018, 21:14

Ich finde die neuen Systeme arbeiten wesentlich sanfter und besser vorhersehbar. Aber ich gebe dir vollkommen recht in der Problematik. Es ist aktuell noch nicht ausgereift genug. Es braucht mehr Fahrzeuge mit diesen Systemen und ein Umdenken bei den Autofahrern.
Warum ich Mietwagen fahre?! Weil ich es kann :)

Benutzeravatar
rose
Beiträge: 532
Registriert: So 24. Dez 2017, 11:48
Wohnort: Helgoland

Beitrag von rose » Di 27. Mär 2018, 09:07

.....so und Arizona verbietet jetzt wegen des Uber-Unfalles autonomes Fahren auf den Strassen von Arizona. Gerade im Radio gehört. Mit autonomen Fahren sei die Sicherheit auf Arizona`s Strassen nicht gewährleistet. Der Uber-Unfall sei eindeutig durch technisches Nicht-Funktionieren verursacht worden.
Besser schlecht gefahren als gut gelaufen :lol:

Benutzeravatar
DEPU4711
Beiträge: 3705
Registriert: So 14. Jan 2018, 11:06

Beitrag von DEPU4711 » Di 27. Mär 2018, 14:06

Man muss leider hier auch sagen, dass UBER die verwendeten Volvo XC90 komplett der Herstellertechnik entledigt hat und eigene Sensoren eingebaut haben soll. Hier kann beispielsweise nicht ausgeschlossen sein, dass hier Systeme ohne Notfallebene verbaut wurden und Warnhinweise bewusst nicht erfolgten um die Statistik zu verfälschen...

Wer das Video zum Unfall gesehen hat sollte schnell erkennen, dass hier im Normalfall die Sicherheitssysteme von Volvo bereits frühzeitig eingegriffen und mindestens einen Bremsversuch unternommen hätten. Nicht umsonst ist Volvo gerade beim erkennen von Personen und Tieren (!!) führend im Bereich der Assistenzsysteme. Also kann hier schon einmal Volvo in meinen Augen nichts für diesen Unfall.
Warum ich Mietwagen fahre?! Weil ich es kann :)

Benutzeravatar
rose
Beiträge: 532
Registriert: So 24. Dez 2017, 11:48
Wohnort: Helgoland

Beitrag von rose » Di 27. Mär 2018, 17:12

DEPU4711 hat geschrieben:
Di 27. Mär 2018, 14:06
Also kann hier schon einmal Volvo in meinen Augen nichts für diesen Unfall.
Denke, es ist hier nicht die Frage, ob Volvo führend bei Assistenztechnik ist oder nicht. Fakt ist, dass die Technik für autonomes Fahren noch Entwicklungsepochen von der Serienreife entfernt ist. Ob man das überhaupt mal zuverlässig hinbringt oder nicht, steht auch in den Sternen. Selbst bei Flugzeugen findet keine automatische Landung statt, ohne dass der Pilot zu jeder Sekunde bereit ist, einzugreifen und die Landung ggf. abzubrechen. Es ist schlicht fahrlässig mit selbstfahrenden Autos auf öffentliche Strassen zu gehen. Auf einem Testgelände kann jeder Hersteller herumfahren. soviel er mag.
Besser schlecht gefahren als gut gelaufen :lol:

Benutzeravatar
DEPU4711
Beiträge: 3705
Registriert: So 14. Jan 2018, 11:06

Beitrag von DEPU4711 » Di 27. Mär 2018, 18:01

Ich stimmte grundsätzlich mit dir überein, dass aktuell ein autonomes Fahren nicht möglich ist. Je weiter die Technik jedoch voranschreitet und je mehr Fahrzeuge diese Systeme haben und miteinander kommunizieren können, um so wahrscheinlicher wird das autonome Fahren.
Warum ich Mietwagen fahre?! Weil ich es kann :)

Antworten

Zurück zu „Verkehrsthemen und Verkehrspolitik“

sunnycars
sunnycars