Billiger Mietwagen Mallorca

Antworten
Benutzeravatar
Robert
Beiträge: 3593
Registriert: Sa 24. Feb 2018, 19:45

Re: Billiger Mietwagen Mallorca

Beitrag von Robert » Mi 25. Dez 2019, 10:24

ja soll sogar noch ein Akku Update bekommen. immerhin...mal schauen was das auch für die Reichweite bedeutet.
It's time to burn some Diesel

Benutzeravatar
560SEC
Beiträge: 141
Registriert: Sa 31. Mär 2018, 08:45

Beitrag von 560SEC » Mi 25. Dez 2019, 11:33

Es gibt/ gab doch auch mal den BMW i3 mit Range Extender. Hattest du diese Version als Mietwagen auf Mallorca @epower ?
Oder habe ich da was überlesen und du hattest das schon mal erwähnt, dann sorry @epower ;)

Benutzeravatar
epower
Beiträge: 39
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 10:07

Beitrag von epower » Mi 25. Dez 2019, 13:11

@560SEC, @Robert
Mein i3 hatte dort keinen Range Extender und fand nun erst heraus, dass der auch nur noch nach Übersee geliefert wird, weil hierzulande die Nachfrage (€ 4.600 Aufpreis) nur sehr verhalten war und ein Akkuupgrade die Reichweite bereits auf bis zu 260 Kilometer ansteigen ließ (s.Quelle unten:)
Also ehrlich gesagt, würde ich mir den Range Extender auch nicht dazukaufen.
Wenn schon eAuto, dann konsequent, zumal der Range Extender den i3 um 120kg schwerer werden läßt und die Achslastverteilung „negativ“ verschiebt (von: v.47% / h.53% ohne REX auf v.44% / h.56% mit REX).

@Airflow
Den Innenraum habe ich nicht noch fotografiert, da hat es sicherlich reichlich youtube videos zu.
Wie ich jedoch bereits schrieb, ist der Innenraum kein Billigwurf.
Das Lenkrad ist angenehm verarbeitet, klein und die Mittelarmlehne ist schön weich und ebenso nicht zu beanstanden. Knöpfe, Bedienelemente aufgräumt ordentlich und intuitiv zu bedienen. AC / Heizung funktionieren prompt/sekundenschnell. Die Türen schließen sich perfekt "satt", Sitze einwandfrei und es klappert null und nix.

Die Materialien sollen ja recyclebar sein, tun dem Wagen aber keinen optischen Abbruch.
Der Schaltknauf (vorwärts, rückwärts, park) könnte perfekter praktischer nicht platziert sein (gleich oben rechts hinterm Lenkrad) und nicht irgendwo suchend in der Mittelkonsole. Nur mal so als Anmerkung, in der E-Kl hat Daimler den Automatikgangwahlhebel schon seit Jahren komfortablerweise wieder zurück ans Lenkrad geholt, wo er ja auch ganz früher schon mal war.

-------------
Q:) BMW verabschiedet sich beim Elektroauto i3 vom Range Extender. Die Variante mit dem 0,65 Liter großen Motorradmotor, der die Batterie während der Fahrt aufladen kann, wird in Europa aus dem Programm genommen.
Die Münchner rechnen mit sinkender Nachfrage für die Langstrecken-Ausführung des Kleinwagens, nachdem die Reichweite der reinen Batterie-Variante im Zuge des aktuellen Akku-Upgrades auf bis zu 260 Kilometer gestiegen ist. Zudem wächst das Netz an Schnellladestationen in Europa kontinuierlich, wodurch das Nachtanken während der Reise einfacher wird. Im Vergleich mit der reinen Batterie-Variante kostete das Modell mit Zusatzmotor zuletzt bis zu 4.600 Euro Aufpreis. Trotzdem entschied sich in Deutschland rund jeder vierte Kunde für die Fahrt ohne Reichweitenangst. In den USA und Japan liegt der Range-Extender-Anteil allerdings noch deutlich höher; dort ist der i3 daher auch künftig noch mit Verbrennungsmotor zu haben. https://www.welt.de/motor/news/article1 ... MW-i3.html

Benutzeravatar
560SEC
Beiträge: 141
Registriert: Sa 31. Mär 2018, 08:45

Beitrag von 560SEC » Mi 25. Dez 2019, 14:12

Danke für die detaillierten Ausführungen @epower . Auf Mallorca wäre für mich die Version ohne Range Extender in jedem Fall auch völlig in Ordnung. Auf der Insel sind die Entfernungen bis zur nächsten Ladesäule absolut überschaubar. Aber in Deutschland würde ich gerne einen Range Extender verbaut sehen. Auf längeren Strecken wäre mir die Ladehäufigkeit und auch die Ladedauer absolut zu hoch bzw. zu häufig.Was die Materialien angeht, so habe ich doch etwas Verdrückungen mit der Carbon-Karosserie. Hierzu sehe ich keine Veranlassung einen derart aufwendigen und teuren Werkstoff zu verbauen. Und soweit ich weiss, ist Carbon auch nur schwer recycelbar. Wie siehst du das @epower?

:D

Benutzeravatar
epower
Beiträge: 39
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 10:07

Beitrag von epower » Do 26. Dez 2019, 09:37

Eine i3-Reichweite von nun etwas mehr als 200km ist natürlich nicht gerade sehr viel und ein Folgemodel wird vermutlich auch nicht mehr auf Carbon basieren und ein Preis unter 30.000,- soll dann möglich werden.
Die Entscheidung für Carbon wurde jedoch über 10J zurückliegend getroffen, heute bewertet man sowas bei BMW auch etwas anders. Nun wollte ich auf PMI aber gerne mal eine erste eErfahrung machen und es gab ansonsten nur noch den ZOE zur Auswahl.

Bei uns hier habe ich schon 2-3mal einen Tesla beim Ampelstart regelrecht wegschießen gesehen und es werden immer mehr und auch i3 werden immer mehr auf den Stadtstraßen, somit wurde ich immer neugieriger. Wenn der i3 jetzt eine absolute Enttäuschung gewesen wäre, dann hätte das Thema für mich erstmal keine weitere Beachtung gehabt.

U.a. das geringe i3-Leergewicht (unter 1400kg) ist auch ein wesentlicher Faktor am überwältigenden Fahr-/gefühl/spass insbesondere auf den vielen kleinen PMI-Straßen und freue mich, nun gleich mit dem „richtigen eAuto überhaupt" gestartet zu sein. Aber es bleibt spannend, der ID3 (VW) wird bestimmt auch nicht schlecht.

Benutzeravatar
Robert
Beiträge: 3593
Registriert: Sa 24. Feb 2018, 19:45

Beitrag von Robert » Do 26. Dez 2019, 10:50

also die Erfahrung zu machen stelle ich mir durchaus auch als sehr spannend vor.
Allerdings ist halt leider bei dieser ganzen E-Mobilität hier in DE immer noch das Thema mit einem schlechten Ladesäuelennetz und das generelle Theme mit der Reichweite der Akkus. Außerdem darf man halt auch nicht vergessen, dass die herstellung der Akkus schlicht teuer ist und wenn der mal im Auto hinüber ist, dann hat das Auto quasi Totolschaden.
It's time to burn some Diesel

Bowycar
Beiträge: 6
Registriert: Do 29. Aug 2019, 13:48

Beitrag von Bowycar » So 29. Dez 2019, 11:59

epower hat geschrieben:
Do 26. Dez 2019, 09:37
Aber es bleibt spannend, der ID3 (VW) wird bestimmt auch nicht schlecht.
Der wird aus meiner Sicht erst mal eine Menge Kinderkrankheiten aufweisen. Parallel werden sich die Kunden wundern, wie wenige Ladesäulen es in Deutschland gibt. Hier ist ja leider nicht Mallorca. Auch wird der hohe Preis für den Ladestrom noch ein böses Erwachen geben. Und besonders lustig wird es dann wenn 100 ID3 an eine Autobahnraststätte fahren und laden wollen/müssen und sie finden dort nicht mal einen Parkplatz, weil es gerade Wochenende ist und alles bis hin zum letzten Winkel mit LKW zugeparkt ist. :lol: :lol:

Benutzeravatar
epower
Beiträge: 39
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 10:07

Beitrag von epower » So 29. Dez 2019, 16:32

Soviele Kinderkrankheiten kann ich mir beim ID3 gar nicht vorstellen, immerhin hat VW bereits eErfahrung (eGolf....) und BMW hat mit seinem ersten eAuto (i3) auch keine Bruchlandung hingelegt. Insbesondere dieses Jahr sollen die i3-Bestellungen stark zugenommen haben.
Der ID3 kommt auf mehr Reichweite und hinten können 2 Pers. „ordentlich“ Platz nehmen, beim i3 eigentlich nur Kinder würde ich sagen. :roll:

Bei der Ladelogistik könnte das Smartphone mal „echte Aufgaben“ verwalten, dass „Möchtestromlader“ mit einem gewissen Zeitfenster z.B. überall eine Ladesäule vorreservieren können.
Ja, der abzuwartende Ladestrompreis wird irgendwann auch noch Lenkungsfunktion bekommen (eMobil-Steuer). Vermutlich wird auch Wasserstoff vermehrt hinzukommen (im Grunde letztendlich auch eAntrieb). Insofern bleibt es ewig spannend. :roll:

Und PMI hat ideale Bedingungen mit seinen Schnellladerstationen, die vielleicht bald nur noch mal "online connected" werden sollten. 8-)

Bowycar
Beiträge: 6
Registriert: Do 29. Aug 2019, 13:48

Beitrag von Bowycar » So 29. Dez 2019, 17:55

epower hat geschrieben:
So 29. Dez 2019, 16:32

Und PMI hat ideale Bedingungen mit seinen Schnellladerstationen, die vielleicht bald nur noch mal "online connected" werden sollten. 8-)
Wie meinste das @epower mit dem "online connected"? Vorreservierung online?

Benutzeravatar
epower
Beiträge: 39
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 10:07

Beitrag von epower » So 29. Dez 2019, 18:15

Jo, das gibt es ja teils schon, jedoch habe ich bei „endesa“ bisher noch keine Kenntnis davon.
Könnte ja auch mal sein, dass eine solche Ladestation „ausser Betrieb“ wäre und es würde online angezeigt oder ein Ladefenster (wann, wie lange + 30min möglich wären). Transparenz ist alles und die Leute machen gerne mit, sofern smartphone.

Antworten

Zurück zu „Urlaubsziele“

sunnycars
sunnycars