UBER und Taxi

Hier kommen alle Themen rein, die nirgendwo sonst hinein passen
Tom Black
Beiträge: 3
Registriert: Mo 26. Mär 2018, 13:16

Re: UBER und Taxi

Beitrag von Tom Black »

Nun da kann ich nur von mir sprechen, ich bin 28 Jahre als EPU im Taxigewerbe selbständig - in Wien! Sicherheit, Qualität, Service und Stil wird bei mir ganz groß geschrieben! Ich habe auch sehr viele Deutsche Stammkunden, die meinen Service schätzen.

Auch wenn ich mich noch so bemühe - auch ich habe Umsatzeinbußen von 40% !!!

Es sind die Menschen, die nicht weiter denken, die Preise nicht hinterfragen. Da wird in die teuerste Alarmanlage zu Hause investiert, Sicherheitstüren und Fenster bekommen die besten Schliessmechanismen, das eigene Auto muss die beste Sicherheit aufweisen, nur bei der Fahrt zum Flughafen setzt das Gehirn aus?

Wie gesagt, es ist sehr leicht günstige Preise anzubieten, wenn man keine Steuern und Abgaben zahlen muss!
Benutzeravatar
RakkiHH
Beiträge: 37
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 08:34

Beitrag von RakkiHH »

Tom Black hat geschrieben: Mo 26. Mär 2018, 16:17

Wie gesagt, es ist sehr leicht günstige Preise anzubieten, wenn man keine Steuern und Abgaben zahlen muss!
Gut, aber Steuern und Abgaben müssen wir alle bezahlen, ob selbständig tätig oder als Angestellter. D.h. in unsere Gesamtkalkulation müssen wir diese Abgaben hereinrechnen und wenn es nur um unser eigenes monatliches Hauhaltsbudget geht. Das ist jetzt nicht nur im Taxigewerbe so. Und die UBERs dieser Welt müssen wohl auch Steuern und Abgaben bezahlen, oder nicht?
malle
Beiträge: 10
Registriert: Di 26. Dez 2017, 12:37

Beitrag von malle »

Tom Black hat geschrieben: Mo 26. Mär 2018, 16:17 Nun da kann ich nur von mir sprechen, ich bin 28 Jahre als EPU im Taxigewerbe selbständig - in Wien! Sicherheit, Qualität, Service und Stil wird bei mir ganz groß geschrieben! Ich habe auch sehr viele Deutsche Stammkunden, die meinen Service schätzen.

Wie gesagt, es ist sehr leicht günstige Preise anzubieten, wenn man keine Steuern und Abgaben zahlen muss!
Muss dir da schon zustimmen, denn für den Kunden darf nicht nur der Preis alleine zählen. Wenn du, wie du sagst, Sicherheit, Qualität, Service und Stil bietest, muss das auch vergütet werden und wäre mir persönlich auch einen höheren Preis wert. Und falls UBER tatsächlich keine Steuern und Abgaben zahlen muss (was ich mir jetzt aber nicht vorstellen kann), dann ist das verzerrter Wettbewerb gegenüber den Taxiunternehmen.
Benutzeravatar
DEPU4711
Beiträge: 4025
Registriert: So 14. Jan 2018, 11:06

Beitrag von DEPU4711 »

Lieber @Tom Black:
Darf ich fragen, warum du dann keinen Limousinenservice betreibst?
Warum ich Mietwagen fahre?! Weil ich es kann :)
Benutzeravatar
radab
Beiträge: 10
Registriert: Di 26. Dez 2017, 12:34

Beitrag von radab »

Tom Black hat geschrieben: Mo 26. Mär 2018, 16:17
Wie gesagt, es ist sehr leicht günstige Preise anzubieten, wenn man keine Steuern und Abgaben zahlen muss!
Wieso zahlt UBER keine Steuern und Abgaben? Verstehe ich jetzt nicht?
Unique
Beiträge: 13
Registriert: Fr 30. Mär 2018, 23:36

Beitrag von Unique »

DEPU4711 hat geschrieben: Di 27. Mär 2018, 18:06 Lieber @Tom Black:
Darf ich fragen, warum du dann keinen Limousinenservice betreibst?
Würde mich auch interessieren ;) Kollege Tom Black scheint aber gerade abgetaucht zu sein.
Benutzeravatar
DEPU4711
Beiträge: 4025
Registriert: So 14. Jan 2018, 11:06

Beitrag von DEPU4711 »

UBER selbst wird hier vmtl keine Abgaben leisten, da der Sitz der Firma nicht in DE ist. Dafür müssen aber die Fahrer (selbstständige Unternehmer) Steuern und Abgaben leisen. Somit stimmt das geschriebene von Tom Black nicht so ganz.
Warum ich Mietwagen fahre?! Weil ich es kann :)
Benutzeravatar
rose
Beiträge: 538
Registriert: So 24. Dez 2017, 11:48
Wohnort: Helgoland

Beitrag von rose »

DEPU4711 hat geschrieben: Sa 31. Mär 2018, 18:53 UBER selbst wird hier vmtl keine Abgaben leisten, da der Sitz der Firma nicht in DE ist. Dafür müssen aber die Fahrer (selbstständige Unternehmer) Steuern und Abgaben leisen. Somit stimmt das geschriebene von Tom Black nicht so ganz.
Ja, Tom Black ist irgendwie wieder abgetaucht. Wäre ganz interessant, was so ein Taxler über UBER und Co. so denkt.
:?:
Besser schlecht gefahren als gut gelaufen :lol:
RCfan
Beiträge: 10
Registriert: Sa 6. Jan 2018, 16:50

Beitrag von RCfan »

Ich bin immer für Wettbewerb, auch im Taxigewerbe. Also ist für mich UBER in jedem Falle willkommen.
Benutzeravatar
rose
Beiträge: 538
Registriert: So 24. Dez 2017, 11:48
Wohnort: Helgoland

Beitrag von rose »

Problematisch ist bei UBER sicher, dass die unter Tarif zahlen. Kann mir auch vorstellen, dass diese Art von Wettbewerb Gelegenheitsjobber/-taxifahrer die Jobmöglichkeiten einschränken. Das wäre sicher nicht so toll.
Besser schlecht gefahren als gut gelaufen :lol:
Antworten

Zurück zu „Alles was nicht mit Mietwagen zu tun hat“

Sixt 10 Prozent