Abzocke beim Mietwagen

Benutzeravatar
Airman
Beiträge: 70
Registriert: Sa 6. Jan 2018, 10:34

Abzocke beim Mietwagen

Beitrag von Airman » So 21. Jan 2018, 19:53

Gab es bei euch schon mal Fälle da ihr beim Mietwagen so richtig abgezockt wurdet?
Tankpauschale, Versicherung, Schaden etc.?
Ich selbst hatte mal leider auf Kreta den Fall mit Tankregelung voll/leer. Bei der Buchung über einen Broker irgendwie nicht aufgepasst und hinterher nicht mehr kontrolliert, da ich normal immer voll/voll buche. Hat mich im Ergebnis knapp 70 Euro mehr gekostet.

Würde hier gerne eine kleine Sammlung an "Abzockfallen" erstellen, sodass wir alle wissen was einen so erwarten kann ;)

cooly
Beiträge: 2
Registriert: Mo 22. Jan 2018, 12:25

Beitrag von cooly » Di 23. Jan 2018, 10:59

Gut, Abzocke ist immer relativ. Man muss halt aufpassen und das kleingedruckte genau lesen. Z.B. Verlangen manche, wenn sie nachtanken müssen, den Pris für einen kompletten Tankinhalt auch wenn nur 10 l getankt werden . Das ist Abzocke und da muss man gut aufpassen. Versucht haben es bei mir schon mal manche, aber se ist ihnen zum Glück nicht gelungen.

Rentacar
Beiträge: 1
Registriert: Do 11. Jan 2018, 16:53

Beitrag von Rentacar » Di 23. Jan 2018, 13:27

Im Ausland ist es mir schon öfter passiert, wenn ich über ein Vergleichsportal von zu Hause aus einen Mietwagen reserviert hatte und auch SB = 0 hatte, dass die örtlichen Mietwagenstationen extrem aufdringlich trotzdem zusätzliche Versicherungen zu verkaufen und das ganz massiv. Auch der Hinweis, dass bereits alles versichert sei, nützt da oft nichts, um langwierige Erklärungen über trotzdem betstehende Risiken zu unterbinden, die nur über örtliche Versicherungen abgedeckt würde. Das nervt nicht nur , sondern ist versuchte Abzocke.

Selfdriver

Beitrag von Selfdriver » Di 23. Jan 2018, 19:16

@ Airman
Du machst einen Fehler die Autovermietung setzt das in Rechnung. Wo ist die Abzocke?

Dass man dir versucht Versicherungen oder Tankpauschale anzudrehen ist gängige Praxis, vor allem im Ausland. Da kann man ja nein sagen.
Hatte aber auch schon einen Mieter vor mir, der nicht kapiert hat, dass seine 0€ SB eben nur vom Vermittler kamen und nicht von der Autovermietung. Der hat sich strikt geweigert eine Kaution von 1800€ auf seiner Kreditkarte blocken zu lassen. Der Mitarbeiter wollte ihn dann ohne Auto wegschicken oder er nimmt eine VK 0SB von der Autovermietung. Dann braucht es keine Kaution von 1800€ sondern ca. 190€. Ich habe mich dann eingemischt und dem Mitarbeiter der AV gesagt ich erklär dem Kunden das dann mal schnell. Als der Kunde dann mal merkte, was er gebucht hatte, 0€ SB über eine Rückerstattung und deshalb die Kaution einfach sein muss, hat er dann zugestimmt. Problem, die Kreditkarte hatte nur 2000€ Limit und da waren schon 500€ für andere Rechnungen mit bezahlt worden. Naja nach langen hin und her, war die Av mit einem Block von 1500€ zufrieden (Zentrale hat es genehmigt). Dem Mitarbeiter der AV muss ich ein Lob aussprechen der war sehr gedudig.

Turbo9
Beiträge: 5
Registriert: Sa 6. Jan 2018, 10:24

Beitrag von Turbo9 » Di 23. Jan 2018, 19:27

Ich denke schon, dass es ne Menge Fälle von echter Abzocke gibt. Eben das Beispiel, wie mir kürzlich in Madeira passiert, dass die Autovermietung bei Übernahme des Fahrzeuges erklärt und unterschreiben lässt, dass wenn nach der Rückgabe dse Fahrzeuges nachgetankt werden muss, ich nicht wie üblich den überhöhten Preis von 3-4 Euro pro Liter bezahlen muss (verstehe ich ja auch noch, dass nicjt einer FOC zum Tanken fährt), sondern gleich die ganze Tankfüllung zum Literpreis von 3-4 Euro. Das ist nicht nur Wucher, sondern auch eben Abzocke. Nur mal ein Beispiel.

Benutzeravatar
curryking
Beiträge: 85
Registriert: Mo 25. Dez 2017, 13:38

Beitrag von curryking » Di 23. Jan 2018, 21:54

Sehe ich ähnlich wie Selfdriver.
Übringens sind in meinen Augen die deutschen AV gar nicht das Problem. Finde das geht es noch relativ seriös zu, überwiegend in Urlaubsländern wie Spanien, Griechenland usw. da sich so Größen wie Goldcar o.ä. tummeln, wird es meiner Einschätzung nach problematisch.
Hier wird schon häufig versucht dem Kunden irgendwas anzuhängen, nur weil er die lokale Versicherung der AV nicht gebucht hat.
Wobei mich auch schon hier in Deutschland bei Sixt der Fahrzeugpfleger bei der Abholung im Parkhaus versucht hat zu überreden, nicht doch eine VK abzuschließen :D

Sarah
Beiträge: 1
Registriert: Fr 1. Nov 2019, 01:01

Beitrag von Sarah » Fr 1. Nov 2019, 01:04

Warnung vor Buchbinder

Ich kann vor dieser betrügerischen Firma nur warnen! Nach Rückgabe des Mietautos werden im Nachhinein (!) plötzlich bis heute durch nichts belegte angebliche Kratzer festgestellt. Meinem Freund wurde kein Durchschlag vom Abgabeprotokoll mitgegeben, nachdem mündlich mitgeteilt worden war, dass alles ok sei. Forderung per Post: Über 800€!
Bis heute keine Zusendung von Schadensfotos oder Abgabeprotokoll. (Nach mehrmaligem Mail-Verkehr.) Ich werde mir die Mühe machen, diesen Fall möglichst auf jeder Bewertungsplattform zu veröffentlichen, und mich informieren, inwieweit man diese Firma evtl. auf Betrug verklagen kann.
Der Blick ins Internet zeigt, dass es sich anscheinend um eine beliebte Abzockmethode dieser Firma handelt.

Sarah

Benutzeravatar
Robert
Beiträge: 3591
Registriert: Sa 24. Feb 2018, 19:45

Beitrag von Robert » Fr 1. Nov 2019, 08:20

Oh man ärgerlich. Vielleicht kannst du mal die Schreiben hochladen und Adresse usw unkenntlich machen. Dann kann man dir zum weiteren Vorgehen eher helfen
It's time to burn some Diesel

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 255
Registriert: So 21. Okt 2018, 22:15

Beitrag von Patrick » Fr 1. Nov 2019, 10:15

@Sarah wie hat dein Freund bezahlt? mit kreditkarte?

Benutzeravatar
Robert
Beiträge: 3591
Registriert: Sa 24. Feb 2018, 19:45

Beitrag von Robert » Fr 1. Nov 2019, 15:48

Kannste nämlich dir das Geld bei Kreditkarten Zahlung wiederholen.
It's time to burn some Diesel

Antworten

Zurück zu „Erfahrungen mit Mietwagen einzelner Autovermietungen /Brokern“

sunnycars
sunnycars