Beweislast bei Schaden

Rechtsfragen und Antworten rund um den Mietwagen (ersetzen keinen Anwalt)
Antworten
Heiko
Beiträge: 31
Registriert: Di 23. Jan 2018, 22:58

Beweislast bei Schaden

Beitrag von Heiko » Do 25. Jan 2018, 22:07

Guten Abend in die Runde,

mich würde mal grundsätzlich interessieren, ob überhaupt wirklich die Beweislast bei einem Schaden beim Mieter liegt:
https://autokaufrecht.info/2011/03/bewe ... mietwagen/

Zumal hatte ich vor kurzem folgende Situation:
Habe mein Auto fristgerecht und zu Stationsöffnungszeiten abgegeben (1 Stunde vor Schließung). Bei der Fahrzeugabgabe war niemand mehr, der mit um das Auto geht und mir ein Rückgabeprotokoll oder ähnliches aushändigt.
Bin dann zum Mietwagenschalter und habe dort den Schlüssel abgegeben. Der Mitarbeiter meinte dann, dass sie morgen früh das Fahrzeug kontrollieren und mir dann ein Protokoll der eMail schicken.

Was wäre denn jetzt gewesen, wenn angenommen in das Parkhaus nachts einer rein geht und genau in das Auto einen Kratzer reinzieht? (Nicht abgesperrt oder so)
Wer ist dann dran?

Freue mich über eure Meinungen!

Gruß
Heiko

Airliner
Beiträge: 2
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 16:35

Beitrag von Airliner » Fr 26. Jan 2018, 16:41

Das Problem haste immer, wenn du das Auto ausserhalb der Öffnungszeiten abgibst. Meiner Meinung nach liegt das Risioko beim Vermieter, weil ansonsten dürfte er eine Rückgabe ausserhalb der Öffnungszeiten nicht zulassen.

Benutzeravatar
rose
Beiträge: 532
Registriert: So 24. Dez 2017, 11:48
Wohnort: Helgoland

Beitrag von rose » Mo 26. Feb 2018, 07:56

Ich sehe das auch so. Wenn man den Mietwagen ausserhalb der Öffnungszeiten abgeben kann, kann der AV nicht den Mieter dafür verantwortlich machen, was mit dem Auto passiert, wenn dieses auf seinem Hof steht und er seiner Aufsichtspflicht nicht nachkommt.
Besser schlecht gefahren als gut gelaufen :lol:

Selfdriver

Beitrag von Selfdriver » Mo 26. Feb 2018, 11:58

Gute Frage, also um mich da abzusichern, mache ich bei der Übernahme und bei der Abgabe des Mietwagens immer Fotos vom Fahrzeug aus verschiedenen Perspektiven, von Tacho und Tankfüllanzeige. Das hat mir mal den Ar... gerettet als man mir 600 Mehrkilometer in Rechnung stellen wollte. Das Fahrzeug wurde 2 Tage später erst eingecheckt und hatte 790km mehr auf dem Tacho als da wo ich es auf den Hof stellte.

Es hat sich dann heraus gestellt, dass der Mondeo Kombi für einen ptivaten Umzug eines Mitarbeiters benutzt wurde. Danach wurde es dann eingecheckt. Er hatte jedoch vergessen den Tachostand anzupassen, das kostete ihn den Job.

Benutzeravatar
HUD17
Beiträge: 32
Registriert: Do 15. Feb 2018, 12:00

Beitrag von HUD17 » Mo 26. Feb 2018, 12:08

Selfdriver hat geschrieben:
Mo 26. Feb 2018, 11:58
mache ich bei der Übernahme und bei der Abgabe des Mietwagens immer Fotos vom Fahrzeug aus verschiedenen Perspektiven
Ist natürlich grundsätzlich eine gute Lösung, immer Fotos zu machen. Bei mir war allerdings über viele Jahre die Situation, dass ich mit one way-Miete immer sehr früh am Morgen zum Flughafen Zürich gefahren bin und das Auto dort vor Öffnung der Mietwagenschalter im Parkhaus abgestellt hatte. den Schlüssel habe ich immer in eine dafür vorgesehene Box geworfen. Fa ich es immer eilig hatte zum Flugzeug , hätte und habe ich da nie Fotos von zurückgegebenen Fahrzeug gemacht. Nur Tankbeleg hatte ich immer aufgehoben. Zum Glück ist nie was passiert und ich hatte nie im Nachgang Probleme. Aber eigentlich im Nachhinein ein ganz schönes Risiko, das ich da eingegangen bin.

MVP
Beiträge: 5
Registriert: So 22. Apr 2018, 01:39

Beitrag von MVP » Sa 5. Mai 2018, 21:12

Das Problem hatte ich bis dato nur, wenn ich einen Vollschutz hatte. Sonst habe ich das Fahrzeug lieber zu den (echten) Öffnungszeiten abgegeben.

Jetzt habe ich eine SB-Versicherung und muss mir zum Glück nicht mehr so große Sorgen machen.

VG,
MVP

Benutzeravatar
HUD17
Beiträge: 32
Registriert: Do 15. Feb 2018, 12:00

Beitrag von HUD17 » So 6. Mai 2018, 08:00

MVP hat geschrieben:
Sa 5. Mai 2018, 21:12
Das Problem hatte ich bis dato nur, wenn ich einen Vollschutz hatte. Sonst habe ich das Fahrzeug lieber zu den (echten) Öffnungszeiten abgegeben.

Jetzt habe ich eine SB-Versicherung und muss mir zum Glück nicht mehr so große Sorgen machen.

VG,
MVP
Das ist die beste Lösung. Bei der Mietwagenfahrerei muss man immer gut schlafen können.

Benutzeravatar
Heating
Beiträge: 1310
Registriert: Fr 23. Mär 2018, 16:37

Beitrag von Heating » Do 17. Mai 2018, 19:25

MVP hat geschrieben:
Sa 5. Mai 2018, 21:12
Sonst habe ich das Fahrzeug lieber zu den (echten) Öffnungszeiten abgegeben.

VG,
MVP
Leider kann man nicht immer und nicht jeder das Fahrzeug zu den regulären Stationsöffnungszeiten abgeben.
Gebe bevorzugt mit allen BMW Modellen Gas, verachte aber keineswegs Audi oder Mercedes AMG.

:lol:

Benutzeravatar
12ender
Beiträge: 1262
Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:52
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von 12ender » So 3. Jun 2018, 11:43

Da ich die Schadensdiskussionen schon lange leid bin gibt`s für mich nichts anderes als SB=0. Alles andere ist doch Russisch Roulett. Ein Mietwagen hat, wenn er nicht ganz neu ist, nach meiner Erfahrung IMMER irgendwelche Vorschäden. Die suchen und dann nicht finden, weil Lichtverhältnisse ungünstig sind, Mietwagen nicht gewaschen ist, usw. usw. will ich nicht und mache ich nicht. Darum zahle ich einmal pro Jahr 70 € und nehme die Leihwagenversicherung und ich habe keine Arbeit und vorallem meine Ruhe und geschonte Nerven. Da gibt es doch keine Alternative. Fertig! :lol: :lol:
Ein Zylinder mehr ist cooler als Downsizing :geek:


Sprächen die Menschen nur von dem, wovon sie was verstehen, die Stille wäre unerträglich.

Antworten

Zurück zu „Rechtliche Fragen“