Leere Batterie beim Mietwagen

Fragen und Ratgeber zu allgemeinen Schadens- und Unfallthemen
Benutzeravatar
NextGen
Beiträge: 29
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 22:56

Leere Batterie beim Mietwagen

Beitrag von NextGen » Di 20. Feb 2018, 22:46

Hallo zusammen,

soweit ich informiert bin haften die Autovermietungen ja immer nur bei mechanischen Schäden. Nun bieten ja Hertz, Sixt & Co. auch gegen Gebühr einen Mobilitätsservice oder Premium Roadside Assistance an.
Bei dem zusätzlichen Service ist auch der Fall abgedeckt, wenn die Batterie leer ist.
Frage mich allerdings warum ich das Risiko als Kunde einer vielleicht kaputten Batterie tragen muss? Kann ja sein die Spannung bricht im Winter komplett zusammen. Würde heißen allein im Winter würde sich die zusätzliche Gebühr für den "Mobilitätsservice" lohnen, den ja alle AVs mit einem netten Aufschlag verkaufen...
was sind denn für eine AV typsische mechanische Schäden, die auftreten können? Ist damit nur der Unfall gemeint und die damit verbunde Lieferung eines Ersatzwagens?

Grüße
NextGen

Velogo
Beiträge: 6
Registriert: Mi 21. Feb 2018, 11:18

Beitrag von Velogo » Mi 21. Feb 2018, 11:37

Das Risiko mit leerer Batterie schätze ich bei einem Mietwagen als relativ gering ein. Die Autos sind relativ jung. Problemmatisch wäre es nur, wenn ein Kunde das Ding mal tiefentladen hat. Wenn dann nicht sauber nachgeladen wurde, ist die Batterie eher hinüber.
Mechanische Schäden sind so Sachen, wie Reifen, Windschutzscheibe, Bremse kaputte, Keilriemen, Türen und Kofferraum, Federbruch, Lenkung usw. Da kommt schon was zusammen.

In so einem Fall, d.h. du stehst am Strassenrand, hast Anspruch auf einen Ersatzwagen.

Selfdriver

Beitrag von Selfdriver » Do 22. Feb 2018, 00:40

Sofern du die Batterie nicht selbst gekillt hast, kann es dir egal sein. Da muss dich die AV mobil halten.

Mal abgesehen davon, dass es sich hier doch meist um Neuwagen handelt welche wohl max. 6 Monate alt sind, halte ich das Risiko eines Schadens welcher den Aufpreis für diese Dienstleistung rechtfertigt doch sehr überschaubar. Je nachdem wie oft du mietest, wäre es eventuell billiger Mitglied bei einem Automobilclub (ADAC, ACE usw.) zu werden.

Benutzeravatar
rose
Beiträge: 532
Registriert: So 24. Dez 2017, 11:48
Wohnort: Helgoland

Beitrag von rose » Do 22. Feb 2018, 07:54

Selfdriver hat geschrieben:
Do 22. Feb 2018, 00:40
Je nachdem wie oft du mietest, wäre es eventuell billiger Mitglied bei einem Automobilclub (ADAC, ACE usw.) zu werden.
Glaube nicht, dass man wegen Mietwagen in einen ADAC o.ä eintreten muss. Der AV muss dich auch so mobil halten. Hast ja mit dem einen Mietvertrag, damit du fahren kannst und nicht am Strassenrand stehst.
Besser schlecht gefahren als gut gelaufen :lol:

Benutzeravatar
italia
Beiträge: 8
Registriert: Mo 25. Dez 2017, 19:21

Beitrag von italia » Do 22. Feb 2018, 12:10

In Pannenfällen bestehe ich in jedem Falle auf Mobilität durch die AV.

Slappy
Beiträge: 5
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 17:13

Beitrag von Slappy » Do 22. Feb 2018, 17:30

Würde auch nie so einen Mobilitätsschutz zusätzlich abschliessen, denn das halte ich für reine Geldmacherei. Wenn ich ein Auto miete, muss die Mobilität im Mietpreis inklusive sein. Ich buche doch schließlich Mobilität. Finde ich eher unverschämt, dass sowas überhaupt angeboten wird.

Benutzeravatar
Tankkarte
Beiträge: 4
Registriert: Do 22. Feb 2018, 20:20

Beitrag von Tankkarte » Do 22. Feb 2018, 22:36

Selfdriver hat geschrieben:
Do 22. Feb 2018, 00:40
Sofern du die Batterie nicht selbst gekillt hast, kann es dir egal sein. Da muss dich die AV mobil halten.
Frage ist, wie soll dir die AV nachweisen das du die Batterie gekillt hast? Selbst wenn du das Licht angelassen hast, kannst du ja bevor du die AV anrufst den Lichtschalter ausmachen (insofern das Auto einen mechanischen Schlüssel als Backup hat)

Selfdriver hat geschrieben:
Do 22. Feb 2018, 00:40
Mal abgesehen davon, dass es sich hier doch meist um Neuwagen handelt welche wohl max. 6 Monate alt sind, halte ich das Risiko eines Schadens welcher den Aufpreis für diese Dienstleistung rechtfertigt doch sehr überschaubar. Je nachdem wie oft du mietest, wäre es eventuell billiger Mitglied bei einem Automobilclub (ADAC, ACE usw.) zu werden.
Greift denn die ADAC Mitgliedschaft auch bei Mietwagen? Ist das nicht sogar auch Fahrzeuggebunden?

Selfdriver

Beitrag von Selfdriver » Fr 23. Feb 2018, 08:09

@Tankkarte
Ist doch gut, wenn man dir den Batteriekill nicht nachweisen kann

Als ADAC Mitglied ist jedes Fahrzeug versichert welches das Mitglied eigenverantwortlich führt. Zudem ist jedes auf das Mitglied zugelassene Fahrzeug und dessen Fahrer versichert. Gewisse Fahrzeuggrößen sind zu beachten, wobei Pkw immer geht. So ganz im groben. Für weitere Info beim ADAC nachfragen nicht hier oder bei mir.
Für Leistungen im EU Ausland empfiehlt sich ADAC Plus.

Radar14
Beiträge: 5
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 16:46

Beitrag von Radar14 » Fr 23. Feb 2018, 10:36

Selfdriver hat geschrieben:
Fr 23. Feb 2018, 08:09
Als ADAC Mitglied ist jedes Fahrzeug versichert welches das Mitglied eigenverantwortlich führt. Zudem ist jedes auf das Mitglied zugelassene Fahrzeug und dessen Fahrer versichert. Gewisse Fahrzeuggrößen sind zu beachten, wobei Pkw immer geht. So ganz im groben. Für weitere Info beim ADAC nachfragen nicht hier oder bei mir.
Für Leistungen im EU Ausland empfiehlt sich ADAC Plus.
Muss ich dir widersprechen. Für einen Mietwagen brauche ich keinen ADAC, weder im In- noch im Ausland. Mit der Anmietung habe ich eine Mobilitätsgarantie. Die muss ich auch nicht extra dazukaufen.

Selfdriver

Beitrag von Selfdriver » Fr 23. Feb 2018, 11:31

Radar14 hat geschrieben:
Fr 23. Feb 2018, 10:36
[
Muss ich dir widersprechen. Für einen Mietwagen brauche ich keinen ADAC, weder im In- noch im Ausland. Mit der Anmietung habe ich eine Mobilitätsgarantie. Die muss ich auch nicht extra dazukaufen.
Auch wenn du die Immobilität selbst verschuldest?

Antworten

Zurück zu „Ratgeber“

sunnycars
sunnycars