Toyota beendet Diesel-Verkauf in Europa

Themen, die es aus der Autoindustrie zu erzählen und zu diskutieren gibt
Antworten
cleverle
Beiträge: 5
Registriert: So 21. Jan 2018, 18:57

Toyota beendet Diesel-Verkauf in Europa

Beitrag von cleverle » Di 6. Mär 2018, 09:27

Toyota wird noch dieses Jahr die Entwicklung von Diesel-Motoren einstellen. Nicht nur das, Toyota will auch den Verkauf von Dieselautos in Europa noch 2018 beginnen auslaufen zu lassen.
Man muss sich schon fragen, wie man eine intelligente Technik, wie den Diesel-Motor, so kaputt machen kann?

Benutzeravatar
DEPU4711
Beiträge: 3708
Registriert: So 14. Jan 2018, 11:06

Beitrag von DEPU4711 » Di 6. Mär 2018, 17:16

Besser ist das. Wird Toyota hier in DE aber auch nicht zu besseren Absatzzahlen verhelfen vermutlich.
Warum ich Mietwagen fahre?! Weil ich es kann :)

cleverle
Beiträge: 5
Registriert: So 21. Jan 2018, 18:57

Beitrag von cleverle » Di 6. Mär 2018, 17:52

DEPU4711 hat geschrieben:
Di 6. Mär 2018, 17:16
Besser ist das. Wird Toyota hier in DE aber auch nicht zu besseren Absatzzahlen verhelfen vermutlich.
Ich finde das Fatal. Ich stehe zwar nicht auf Toyota, aber das ist der erste massive Schritt zum Ausstieg. E-Mobile sind nicht alltagstauglich, Diesel schon. Hervorragender Wirkungsgrad, super Drehmoment und Leistungsverlauf, wenig Verbrauch und Abgase kann man hinbringen. Der ganz Hybrid-Hype ist doch nur ein Ausdruck von Hilflosigkeit. Kannst nicht mal Anhänger ziehen mit den Dingern.

Ist doch ein Armutszeugnis für die Autoingenieure!!!

Benutzeravatar
DEPU4711
Beiträge: 3708
Registriert: So 14. Jan 2018, 11:06

Beitrag von DEPU4711 » Mi 7. Mär 2018, 08:26

Naja, Anhängerkupplungen mit leichter Zugkraft gibt es bei Hybriden sogar. Beispiel Kia Niro.
Das Thema Hybrid wird ja von Toyota und ihrem Schützling (DUH) gepushed. Witzig ist, dass Toyota kein einziges E-Mobil auf dem Markt hat, sich aber als besonderer Saubermann darstellen möchte. Sorry, aber Toyota scheint sich eher vom deutschen Markt verabschieden zu wollen ...
Warum ich Mietwagen fahre?! Weil ich es kann :)

cleverle
Beiträge: 5
Registriert: So 21. Jan 2018, 18:57

Beitrag von cleverle » Mi 7. Mär 2018, 10:54

DEPU4711 hat geschrieben:
Mi 7. Mär 2018, 08:26
Naja, Anhängerkupplungen mit leichter Zugkraft gibt es bei Hybriden sogar. Beispiel Kia Niro.
Das Thema Hybrid wird ja von Toyota und ihrem Schützling (DUH) gepushed. Witzig ist, dass Toyota kein einziges E-Mobil auf dem Markt hat, sich aber als besonderer Saubermann darstellen möchte. Sorry, aber Toyota scheint sich eher vom deutschen Markt verabschieden zu wollen ...
Ja, die Reichweite des Hybrid sinkt dann wahrscheinlich auf 1 km bei Anhängerbetrieb. Hybrid ist ein unausgereifter Hilferuf der Industrie. Nichts Halbes und nichts Ganzes. Aus dem Diesel hätte man noch für Jahre was vernünftiges machen können (mit ner eingebauten Chemiefabrik zur Abgasreinigung) und parallel in Ruhe Alternativen entwickeln, die tatsächlich alltagstauglich und das Geld wert sind. Jetzt kann man dann keinen Diesel nicht mehr kaufen und Elektro und Diesel sind aktuel definitiv einfach nur Quatsch.

Benutzeravatar
DEPU4711
Beiträge: 3708
Registriert: So 14. Jan 2018, 11:06

Beitrag von DEPU4711 » Mi 7. Mär 2018, 14:30

Also zunächst funktionieren Hybrid Fahrzeuge in der Praxis recht gut. Vollhybride fahren praktisch keine Strecke rein elektrisch. Dies tuen sogenannte Plug-In Hybride.

Aktuell könnte sich CNG (Erdgas) als interessante Übergangslösung anbieten, wenn man den Ansatz von Audi mit E-Fuel betrachtet
Warum ich Mietwagen fahre?! Weil ich es kann :)

Benutzeravatar
rose
Beiträge: 532
Registriert: So 24. Dez 2017, 11:48
Wohnort: Helgoland

Beitrag von rose » Mi 7. Mär 2018, 17:06

DEPU4711 hat geschrieben:
Mi 7. Mär 2018, 14:30
Also zunächst funktionieren Hybrid Fahrzeuge in der Praxis recht gut. Vollhybride fahren praktisch keine Strecke rein elektrisch. Dies tuen sogenannte Plug-In Hybride.

Aktuell könnte sich CNG (Erdgas) als interessante Übergangslösung anbieten, wenn man den Ansatz von Audi mit E-Fuel betrachtet
Könnte eine Übergangslösung sein.Wenn man aber das Netz der Gastankstellen betrachtet, ist es wohl genauso wenig eine Lösung, wie die E-Mobilität. Zumindest derzeit.
Besser schlecht gefahren als gut gelaufen :lol:

Charley
Beiträge: 3
Registriert: Mi 7. Mär 2018, 17:57

Beitrag von Charley » Mi 7. Mär 2018, 18:02

DEPU4711 hat geschrieben:
Mi 7. Mär 2018, 14:30
Also zunächst funktionieren Hybrid Fahrzeuge in der Praxis recht gut. Vollhybride fahren praktisch keine Strecke rein elektrisch. Dies tuen sogenannte Plug-In Hybride.

Aktuell könnte sich CNG (Erdgas) als interessante Übergangslösung anbieten, wenn man den Ansatz von Audi mit E-Fuel betrachtet
Gut irgendwie und irgendwo muss man anfangen. Die Erdgasantriebe könnten aus meiner Sicht eine Art von Brückentechnologie darstellen. Denke, dass man Tankstellen relativ schnell bei entsprechender Nachfrage nachrüsten könnte.

Benutzeravatar
rose
Beiträge: 532
Registriert: So 24. Dez 2017, 11:48
Wohnort: Helgoland

Beitrag von rose » Do 8. Mär 2018, 16:21

Charley hat geschrieben:
Mi 7. Mär 2018, 18:02


Gut irgendwie und irgendwo muss man anfangen. Die Erdgasantriebe könnten aus meiner Sicht eine Art von Brückentechnologie darstellen. Denke, dass man Tankstellen relativ schnell bei entsprechender Nachfrage nachrüsten könnte.
Ist schon richtig. Allerdings kümmert sich nicht mal ansatzweise jemand um den Ausbau der Gastankstationen. Ei oder Henne, was war zuerst? So ist es hier auch. Zuerst Gasautos und dann Gastankstellen oder umgekehrt, zuerst genügend Gastankstelle, dann kommen die Gasautos nach.

Die Politik muss meines Erachtens hier den Kickoff durchführen.
Besser schlecht gefahren als gut gelaufen :lol:

Benutzeravatar
RakkiHH
Beiträge: 32
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 08:34

Beitrag von RakkiHH » Di 3. Apr 2018, 08:03

Ohne den Diesel wird auch weiterhin nichts laufen. Diese Erkenntnis wird sicher in der Industrie auch bald wieder gegenwärtig sein und die seltsame E-Auto Euphorie verdrängen.

Antworten

Zurück zu „Neues aus der Autoindustrie“

sunnycars
sunnycars