Gehälter Vorstand VW

Themen, die es aus der Autoindustrie zu erzählen und zu diskutieren gibt
Vorfahrt19
Beiträge: 2
Registriert: Do 15. Mär 2018, 09:04

Gehälter Vorstand VW

Beitrag von Vorfahrt19 » Do 15. Mär 2018, 09:12

Über die aktuellen Gehälter in der Autoindustrie, aktuell gerade von VW veröffentlicht, kann man nur den Kopf schütteln. Nach all den Vorfällen wäre zur Vertrauensbildung mal etwas Bescheidenheit und Zurückhaltung angesagt. Nur meine Meinung hierzu.

Benutzeravatar
rose
Beiträge: 532
Registriert: So 24. Dez 2017, 11:48
Wohnort: Helgoland

Beitrag von rose » Mi 21. Mär 2018, 08:39

Reiner Selbstbedienungsladen. Und die Kunden sitzen auf ihren fast wertlosen Dieselautos und bekommen keine Entschädigung.
Besser schlecht gefahren als gut gelaufen :lol:

Benutzeravatar
DEPU4711
Beiträge: 3705
Registriert: So 14. Jan 2018, 11:06

Beitrag von DEPU4711 » Do 22. Mär 2018, 16:14

Bei Volkswagen läuft sehr viel und dies über Jahre hinweg schief. Dennoch scheint es den eingefahrenen Gewinnen und dem Vertrauen der Kunden nicht zu schaden wie mir scheint. Ich selbst finde die Produkte durch die Bank sehr ordentlich und meist leider on top of the line, aber was da im Konzern abgeht ist einfach nicht hinnehmbar.
Warum ich Mietwagen fahre?! Weil ich es kann :)

Multidriver
Beiträge: 4
Registriert: Di 13. Mär 2018, 08:24

Beitrag von Multidriver » So 25. Mär 2018, 10:02

DEPU4711 hat geschrieben:
Do 22. Mär 2018, 16:14
Ich selbst finde die Produkte durch die Bank sehr ordentlich und meist leider on top of the line, aber was da im Konzern abgeht ist einfach nicht hinnehmbar.
Die Fahrzeuge von VW grundsätzlich gefallen mir gut. Trotzdem muss man als Kunde schon ernsthaft überlegen, ob man noch ein Auto bei VW kaufen soll. Der Schaden, der Kunden zugefügt wurde und das Image, das die deutsche Autoindustrie abbekommen hat ist so riesig, dass man das VW nicht durchgehen lassen darf. Und wenn die Vorstände/AR sich als Selbstbedienungsladen aufführen, macht das alles nur noch schlimmer. Die einzig wirkliche Reaktion, die bei VW nachhaltig wirken würde, kann nur der Kunde herbeiführen.

Benutzeravatar
Heating
Beiträge: 1290
Registriert: Fr 23. Mär 2018, 16:37

Beitrag von Heating » So 25. Mär 2018, 18:04

Zu dem Thema verschlägt es (sogar) mir die Sprache. Otto-Normalbürger muss hart arbeiten für die Kohle und in dem Konzern wird betrogen, dass sich die Balken biegen, Kunden ausgenommen und Oberen kasieren noch kräftig ab.
Gebe bevorzugt mit allen BMW Modellen Gas, verachte aber keineswegs Audi oder Mercedes AMG.

:lol:

Benutzeravatar
DEPU4711
Beiträge: 3705
Registriert: So 14. Jan 2018, 11:06

Beitrag von DEPU4711 » Mo 26. Mär 2018, 12:13

Fragt doch einmal in eurem Freundes- und Bekanntenkreis nach was sie sich so als nächstes Auto zulegen wollen. Auch nach dem Dieselskandal stehen Modelle aus dem VAG-Konzern leider weiter hoch im Kurs. Wer den VAG Konzern komplett meiden und strafen will, der sollte auch konsequent bei einem Mietwagen auf ein Fahrzeug aus diesem Konzern verzichten. Nur wie viele machen das dann wieder ...
Warum ich Mietwagen fahre?! Weil ich es kann :)

Benutzeravatar
rose
Beiträge: 532
Registriert: So 24. Dez 2017, 11:48
Wohnort: Helgoland

Beitrag von rose » Mo 26. Mär 2018, 13:04

DEPU4711 hat geschrieben:
Mo 26. Mär 2018, 12:13
Fragt doch einmal in eurem Freundes- und Bekanntenkreis nach was sie sich so als nächstes Auto zulegen wollen. Auch nach dem Dieselskandal stehen Modelle aus dem VAG-Konzern leider weiter hoch im Kurs. Wer den VAG Konzern komplett meiden und strafen will, der sollte auch konsequent bei einem Mietwagen auf ein Fahrzeug aus diesem Konzern verzichten. Nur wie viele machen das dann wieder ...
Ja, ist natürlich schon richtig. Wenn du mal schnell einen Mietwagen brauchst, z.B geschäftlich, kannst schlecht ein VAG-Auto ablehnen. Man will/muss ja fahren. Auch beim Kauf kommst bei bezahlbaren Autos am VW-Konzern kaum vorbei, VW, Skoda, Seat. Und schlecht sind die Autos eigentlich auch nicht.
Besser schlecht gefahren als gut gelaufen :lol:

Benutzeravatar
DEPU4711
Beiträge: 3705
Registriert: So 14. Jan 2018, 11:06

Beitrag von DEPU4711 » Mo 26. Mär 2018, 14:05

Ich denke wenn man es wirklich drauf anlegt, dann geht es sicherlich schon VAG komplett zu meiden.
Ford, Opel, Kia oder Hyundai sind aktuell auch sehr gute Fahrzeuge. Vielleicht in vielen Bereichen nicht 100%ig zu ausgefeilt wie VW oder Skoda, aber einen Seat schlagen sie ohne Probleme. Zudem bevorzuge ich auf langen Strecken einen Ford Mondeo oder Opel Insignia gegenüber einem VW Passat.
Warum ich Mietwagen fahre?! Weil ich es kann :)

Benutzeravatar
12ender
Beiträge: 1238
Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:52
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von 12ender » Mo 26. Mär 2018, 19:41

DEPU4711 hat geschrieben:
Mo 26. Mär 2018, 14:05
Ich denke wenn man es wirklich drauf anlegt, dann geht es sicherlich schon VAG komplett zu meiden.
Ford, Opel, Kia oder Hyundai sind aktuell auch sehr gute Fahrzeuge. Vielleicht in vielen Bereichen nicht 100%ig zu ausgefeilt wie VW oder Skoda, aber einen Seat schlagen sie ohne Probleme. Zudem bevorzuge ich auf langen Strecken einen Ford Mondeo oder Opel Insignia gegenüber einem VW Passat.
Wenn Autokäufer als Masse konsequent wären könnte man mit genannten Anbietern VW und Töchter sicher meiden. Aber letztlich bläst auch nur jeder nach aussen die Backen auf und kauft oder least dann doch wieder einen VW. 1 Mio. Käufer weltweit, die sagen, das System VW mache ich nicht mit und VW wäre innerhalb von einem Jahr pleite. So würde die Realität aussehen.
Ein Zylinder mehr ist cooler als Downsizing :geek:


Sprächen die Menschen nur von dem, wovon sie was verstehen, die Stille wäre unerträglich.

Benutzeravatar
rose
Beiträge: 532
Registriert: So 24. Dez 2017, 11:48
Wohnort: Helgoland

Beitrag von rose » Do 12. Apr 2018, 19:32

Jetzt hat es bei VW doch mal einen von den Millionenverdiener getroffen. Wurde echt Zeit nach dem Schlamassel, was der Konzern in der Branche angerichtet hat.
Besser schlecht gefahren als gut gelaufen :lol:

Antworten

Zurück zu „Neues aus der Autoindustrie“

sunnycars
sunnycars