Vorgeschädigte Reifen am Mietwagen

Fragen und Ratgeber zu allgemeinen Schadens- und Unfallthemen
Antworten
Benutzeravatar
560SEC
Beiträge: 136
Registriert: Sa 31. Mär 2018, 08:45

Vorgeschädigte Reifen am Mietwagen

Beitrag von 560SEC » Di 3. Apr 2018, 09:01

Was mich an Mietwagen immer stört ist so ne gewisse Restunsicherheit. Was haben die Vorbesitzer mit den Reifen gemacht? Sind die schon mal schnell über Bordsteine oder tiefe Löcher gedonnert? War das Auto schon mal mit gequetschtem Reifen am Bordstein geparkt?
Bekanntlich kann der Reifen durch solche Sachen vorgeschädigt sein und man sieht es nicht. Und bei 200 km/h auf der Autobahn fliegt mir dann möglicherweise der besagte Reifen um die Ohren. Wie auch immer dann so etwas ausgeht, beweise mal, dass der Reifen wegen Vorschädigung geplatzt ist.
Wie seht ihr das?

Benutzeravatar
rose
Beiträge: 532
Registriert: So 24. Dez 2017, 11:48
Wohnort: Helgoland

Beitrag von rose » Di 3. Apr 2018, 12:25

Denke, die Frage ist berechtigt. Ich habe da auch schon öfter drangedacht. Aber das Risiko hast eigentlich immer, wenn du nicht dein eigenes Auto fährts. Versicherungstechnisch kannst da sicher die AV verantwortlich machen, wenn ein Reifen auf der Autobahn platzt. Der AV ist aus meiner Sicht verpflichtet, dir ein Auto zu übergeben, an dem die Reifen in Ordnung sind. Wie er das letztlich prüft, ist nicht dein Problem.
Besser schlecht gefahren als gut gelaufen :lol:

Benutzeravatar
Viper9
Beiträge: 5
Registriert: Di 20. Feb 2018, 08:48
Wohnort: Hildesheim

Beitrag von Viper9 » Mi 4. Apr 2018, 09:05

Eigentlich muss man den Thread noch erweitern, was ist, wenn z.B eine Schraube im Reifen steckt und man bemerkt das zufällig, z.B. beim Tanken? Wer haftet? Weiterfahren oder stehen bleiben?

Benutzeravatar
Borneo7000
Beiträge: 27
Registriert: Fr 16. Feb 2018, 16:08

Beitrag von Borneo7000 » Mi 4. Apr 2018, 16:59

Viper9 hat geschrieben:
Mi 4. Apr 2018, 09:05
Eigentlich muss man den Thread noch erweitern, was ist, wenn z.B eine Schraube im Reifen steckt und man bemerkt das zufällig, z.B. beim Tanken? Wer haftet? Weiterfahren oder stehen bleiben?
Ich würde nicht weiterfahren und AV anrufen. Die müssen einem dann sagen, was zu tun ist. Wahrscheinlich muss ich wohl auch noch haften, wenn ich nicht beweisen kann, dass ich die Schraube NICHT reingefahren habe. Aber der Beweis ist wohl unmöglich.

Benutzeravatar
A8er
Beiträge: 10
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 16:20

Beitrag von A8er » Do 5. Apr 2018, 08:24

Borneo7000 hat geschrieben:
Mi 4. Apr 2018, 16:59

Ich würde nicht weiterfahren und AV anrufen. Die müssen einem dann sagen, was zu tun ist. Wahrscheinlich muss ich wohl auch noch haften, wenn ich nicht beweisen kann, dass ich die Schraube NICHT reingefahren habe. Aber der Beweis ist wohl unmöglich.
Darum nimmt man am besten VK, wo auch Reifenschäden abdeckt. Dann hast wenigstens von der Haftung her deine Ruhe.

Benutzeravatar
AMG-GT
Beiträge: 21
Registriert: Sa 6. Jan 2018, 10:26

Beitrag von AMG-GT » Do 5. Apr 2018, 17:39

Das Thema habe ich bei Mietwagen auch immer irgendwo im Hinterkopf abgespeichert. Aber andererseits muss man wohl damit leben. Sonst darfst strikt nur noch dein eigenes Auto fahren. Da bin ich irgendwo bei @rose.

Benutzeravatar
DEPU4711
Beiträge: 3681
Registriert: So 14. Jan 2018, 11:06

Beitrag von DEPU4711 » Do 5. Apr 2018, 17:52

Ich glaube die meisten Probleme merkt man entweder beim Übernahme-Check (Schäden - Risse oder Beulen). Extrem beschädigte Alufelgen können auch auf einen Reifenschaden hindeuten. In den meisten Fällen ist aber eher einfach nur die Spur verstellt oder die Reifen wummern weil sie eine leichte Unwucht haben. Diese Dinge sind aber in den seltensten Fällen besorgniserregende Schäden.
Wenn ein Reifen jedoch einen Riß (außer leichter Cut im Felgenschutz) aufweist, dann tausche ich den Wagen.
Warum ich Mietwagen fahre?! Weil ich es kann :)

Benutzeravatar
560SEC
Beiträge: 136
Registriert: Sa 31. Mär 2018, 08:45

Beitrag von 560SEC » Fr 6. Apr 2018, 07:19

DEPU4711 hat geschrieben:
Do 5. Apr 2018, 17:52
Ich glaube die meisten Probleme merkt man entweder beim Übernahme-Check (Schäden - Risse oder Beulen). Extrem beschädigte Alufelgen können auch auf einen Reifenschaden hindeuten. In den meisten Fällen ist aber eher einfach nur die Spur verstellt oder die Reifen wummern weil sie eine leichte Unwucht haben. Diese Dinge sind aber in den seltensten Fällen besorgniserregende Schäden.
Wenn ein Reifen jedoch einen Riß (außer leichter Cut im Felgenschutz) aufweist, dann tausche ich den Wagen.
Leider, denke ich , merkt man versteckte Reifenschäden gerade nicht bei der Übernahme. Wummern der Reifen kommt in der Regel vom Sägezahnprofil, weniger von Unwucht. Das ist größte Problem sehe ich in nicht erkennbaren Schäden, innere Risse im Gewebe an der Flanke, wenn ich z.B. beim Parken den reifen am Bordstein quetsche. Das ist nicht notwendigerweise mit einem Felgenschaden verbunden. Oder kann auch durch Schlagloch verursacht sein, usw.

Antworten

Zurück zu „Ratgeber“

sunnycars
sunnycars