Fahrsicherheitstraining mit Mietwagen

Benutzeravatar
wave
Beiträge: 194
Registriert: Mo 15. Jan 2018, 22:30
Wohnort: Heilbronn

Fahrsicherheitstraining mit Mietwagen

Beitrag von wave » Mo 12. Mär 2018, 09:48

Hallo zusammen,

ich bin 36 Jahre alt und habe einen Gutschein für ein Fahrsicherheitstraining geschenkt bekommen.
Nun möchte gerne daran teilnehmen, aber nicht mit meine Privat PKW, da ich einen 1.0 Golf fahre. Für das Training würde ich gerne ein schnelleres Auto nehmen ;)
Gibt es eine Autovermietung, die laut AGB mir ihren Fahrzeugen die Teilnahme an solch einem Training zulässt? Europcar beispielsweise schließt es per AGB aus.

Danke

Benutzeravatar
DEPU4711
Beiträge: 3681
Registriert: So 14. Jan 2018, 11:06

Beitrag von DEPU4711 » Mo 12. Mär 2018, 13:06

Nein, die gibt es definitiv nicht. Grund ist ganz klar der erhöhte Verschleiß dem das Fahrzeug bei diesen Trainings ausgesetzt ist. Nimmst du daran Teil mit einem MW kann dich entweder der Veranstalter gleich ausschließen, da diese bereits auch wissen mit Mietwagen ist eine Teilnahme nicht gestattet oder aber im Fall der Fälle bist du komplett haftbar über alle Schäden.
Auch wenn dich beispielsweise die AV selbst durch Fotos oder ähnliches bei diesem Training findet und den Einsatz nachweisen kann, wirst du eine sehr hohe Rechnung bekommen, da dann sämtliche Dinge am Fahrzeuge gecheckt oder ausgetauscht werden könnten.
Warum ich Mietwagen fahre?! Weil ich es kann :)

Benutzeravatar
Erik
Beiträge: 554
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 19:57

Beitrag von Erik » Mo 12. Mär 2018, 13:58

DEPU4711 hat geschrieben:
Mo 12. Mär 2018, 13:06
Nein, die gibt es definitiv nicht. Grund ist ganz klar der erhöhte Verschleiß dem das Fahrzeug bei diesen Trainings ausgesetzt ist. Nimmst du daran Teil mit einem MW kann dich entweder der Veranstalter gleich ausschließen, da diese bereits auch wissen mit Mietwagen ist eine Teilnahme nicht gestattet oder aber im Fall der Fälle bist du komplett haftbar über alle Schäden.
Auch wenn dich beispielsweise die AV selbst durch Fotos oder ähnliches bei diesem Training findet und den Einsatz nachweisen kann, wirst du eine sehr hohe Rechnung bekommen, da dann sämtliche Dinge am Fahrzeuge gecheckt oder ausgetauscht werden könnten.
Also das man gegen die Broker oder AV AGB verstoßt ist das eine, dessen muss man sich bewusst sein und mit den Konsequenzen leben können.
Ob eine AV wirklich den Nachweis mit Fotos oder Gebrauchsspuren führen kann, wage ich zu bezweifeln. Überwiegend wird natürlich Reifen und Bremsen belastet. Wenn du ein Neufahrzeug hast, ist das nach einem Fahrsicherheitstraining nicht komplett Schrott, aber doch schon übermässig hergenommen.
Persönlich würde ich dir dazu auch nicht raten.
Wertverlust beim Auto? Ich fahre Mietwagen.

Hotengine
Beiträge: 1
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 16:05

Beitrag von Hotengine » Mo 12. Mär 2018, 16:33

DEPU4711 hat geschrieben:
Mo 12. Mär 2018, 13:06
Nimmst du daran Teil mit einem MW kann dich entweder der Veranstalter gleich ausschließen, da diese bereits auch wissen mit Mietwagen ist eine Teilnahme nicht gestattet oder aber im Fall der Fälle bist du komplett haftbar über alle Schäden.
Ich habe mal ein fahrsicherheitstraining mitgemacht, da hat sich niemand dafür interessiert, wem mein Auto gehört.

Spezi

Beitrag von Spezi » Mo 12. Mär 2018, 17:43

Dann sei froh das nichts passiert ist

Benutzeravatar
yester
Beiträge: 13
Registriert: So 24. Dez 2017, 16:32

Beitrag von yester » Mo 12. Mär 2018, 18:11

Spezi hat geschrieben:
Mo 12. Mär 2018, 17:43
Dann sei froh das nichts passiert ist
Wäre ich jetzt auch eher vorsichtig.

Benutzeravatar
VPower
Beiträge: 131
Registriert: Di 6. Feb 2018, 20:48

Beitrag von VPower » Mo 12. Mär 2018, 18:21

Die sind mir eh am liebsten. Mietwagen nehmen für das Fahrsicherheitstraining, Eigentum anderer "kaputt" fahren und der eigene PKW zu schade für.

Benutzeravatar
rose
Beiträge: 532
Registriert: So 24. Dez 2017, 11:48
Wohnort: Helgoland

Beitrag von rose » Di 13. Mär 2018, 08:17

VPower hat geschrieben:
Mo 12. Mär 2018, 18:21
Die sind mir eh am liebsten. Mietwagen nehmen für das Fahrsicherheitstraining, Eigentum anderer "kaputt" fahren und der eigene PKW zu schade für.
Solltest nicht übertreiben. Ein Fahrsicherheitstraining beinhaltet auch nichts anderes als was der Alltag auf der Strasse bringen kann. Und das muss ein Auto aushalten. Dafür ist es konstruiert. Also "kaputt" gefahren wird da sicher nichts.
Besser schlecht gefahren als gut gelaufen :lol:

Benutzeravatar
DEPU4711
Beiträge: 3681
Registriert: So 14. Jan 2018, 11:06

Beitrag von DEPU4711 » Di 13. Mär 2018, 12:47

Wir reden hier viel mehr von stark erhöhtem Verschleiß. Zudem unterziehst du bei einem Fahrsicherheitstraining das Auto einem Szenario welches es vllt 2-3 mal im Autoleben erleidet mehrfach in kurzer Zeit hintereinander. Somit ist hier durchaus mit einem hohen Verschleiß zu rechnen. Zudem besteht die Gefahr es durch Selbstüberschätzung zu übertreiben und das Auto tatsächlich zu beschädigen.
Ich würde selbst immer ein gestellte Fahrzeug für so etwas nutzen und nie ein eigenes Auto oder gar einen Mietwagen.
Warum ich Mietwagen fahre?! Weil ich es kann :)

Benutzeravatar
Rocky
Beiträge: 8
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 11:11

Beitrag von Rocky » Di 13. Mär 2018, 13:22

DEPU4711 hat geschrieben:
Di 13. Mär 2018, 12:47
Wir reden hier viel mehr von stark erhöhtem Verschleiß. Zudem unterziehst du bei einem Fahrsicherheitstraining das Auto einem Szenario welches es vllt 2-3 mal im Autoleben erleidet mehrfach in kurzer Zeit hintereinander. Somit ist hier durchaus mit einem hohen Verschleiß zu rechnen. Zudem besteht die Gefahr es durch Selbstüberschätzung zu übertreiben und das Auto tatsächlich zu beschädigen.
Ich würde selbst immer ein gestellte Fahrzeug für so etwas nutzen und nie ein eigenes Auto oder gar einen Mietwagen.
Was macht man da:
-Vollbremsungen (kommt öfter vor)
-Aquaplaning (beansprucht Auto nicht)
-Ausweichmanöver (kommt öfter vor)
-Kreisbahn (kommt öfter vor bei scharfen Kurven)

Wo liegt jetzt hier die hohe Beanspruchung?

Antworten

Zurück zu „Schäden“

sunnycars
sunnycars